Ks

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorbild

Die Kleinlokomotiven der Baureihe Ks (später: Ka) wurden als batteriegetriebene Speicherlokomotiven geringer Masse und geringer Antriebsleistung für leichte Rangieraufgaben entwickelt. Sie wurden nach der Erprobung einiger Versuchslokomotiven ab 1935 bei der Deutschen Reichsbahn in Dienst gestellt und auf kleinen Bahnhöfen im leichten Verschub- und Rangierdienst eingesetzt.

Ks steht für Kleinlok mit Speicher-Antrieb, Ka für Kleinlok mit Akku-Antrieb. Die Lokomotiven sind äußerlich kaum von den dieselgetriebenen Schwestermaschinen der Baureihe Kö/Köf II zu unterscheiden.

Die Lokomotiven der Baureihe Ks wurden der Leistungsgruppe II zugeteilt. Die Deutsche Bundesbahn zeichnete die Maschinen ab 1950 in die Baureihe Ka um. Ab 1968 erhielten die verbliebenen 22 Maschinen die EDV-Baureihenbezeichnung Baureihe 381.

Die 1960 nachgebauten Ka 4992 und 4993 wurden ab 1968 im EDV-Baureihenschema der DB als Baureihe 382 (382 001 und 382 101) geführt.

Der Absatz Vorbild basiert auf dem Artikel DR-Baureihe Ks aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, teilweise können Textpassagen übernommen worden sein. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Bitte fügt detaillierte Infos zu den Vorbildern entsprechend in der Wikipedia hinzu, so dass wir uns hier auf die Modellbauaspekte konzentrieren können.


Modell

Spur H0

Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Strom/Dec. Bemerkungen Bild
Kö 4816 rot Märklin 36810 2005-2006 WS/mfx DB, EP III
Kö 4816 rot Trix 22120 2005 GS DB K 4816 Trix22120.jpg
381 018-1 rot Märklin 36812 2007-2009 WS/mfx DB AG 381 018-1 Ma36812.jpg
381 005-8 ozeanblau/beige Märklin 36811 2006 WS/mfx DB, EP IV 381 Ma36811.jpg
382 001-6 altrot Brawa 0482
0483
-1999- GS
WS
DB 382 001-6 Brawa0482.jpg