Landschaftsbau (Modelleisenbahn)

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landschaftsbau auf einer Modelleisenbahn teilt sich in viele kleine Arbeitsschritte. Beim Planen der Anlage sollte man sich bereits im Klaren darüber sein durch welche Landschaft die Gleise sich ihren Weg bahnen.

Nachdem die Gleise verlegt und die Funktion überprüft worden ist, fängt der Landschaftsbau an.

Grundgerüst
Es gibt viele verschiede Bauarten.

1.

Das Grundgerüst jeder Landschaft ist geschäumtes Polystyrol und Maschendraht. Am besten eignet sich ein hartes Polystyrol von ca. 2cm Dicke. Damit wird sozusagen das Skelett von Bergen, Tälern und sonstigen landschaftlichen Konturen gestaltet. Ist dieses Skelett einmal fertig, formt man mit einem Maschendraht (auch hier maximal 1cm große Maschen) das endgültige Erscheinungsbild der Landschaft. Hiermit ist es ganz einfach, unregelmäßige Hügel oder gewundene Schluchten zu bilden.

Auf diesem Maschendrahtgeflecht wird nun mit Hilfe von leicht verdünntem Leim Toilettenpapier in mehreren Schichten aufgetragen.
Aus der Praxis: Am einfachsten bestreicht man einen Teil des Toilettenpapiers direkt auf der Rolle und rollt dieses dann (mit der Leimschicht nach unten) auf dem Maschendraht ab. Mit dieser Methode lassen sich leicht mehrere Schichten auftragen. Statt Toilettenpapier mit Leim kann man auch handelsüblichen Bau- und Hobbygips auftragen. Der Gips verleiht der "Landschaft" mehr Stabilität und längere Haltbarkeit.

2.

Das Gründgerüst wird aus Holz gebastelt (Skelett) und dann mit Fliegengitter "überzogen". Das Gitter wierd mit einer "Tackermaschiene" befestigt, Jetzt kann man schon die Form der Landschaft erkennen. Als nächstes nimmt man Moltofil (kein Gips! Gips trocknet zu schnell ein. Damit hast du, zumindest als Anfänger nicht genügend zeit um zu modullieren) und spachtelt dies auf das Fliegengitter und modelliert dies in die gewünschte Form.

Modellieren der Details
Nun lässt sich schon wirklich eine Landschaft erkennen. Jetzt kommen die Details an die Reihe - Wiesen, Wälder, Flüsse, Felsen usw.

Wiesen: Es gibt die einfache Möglichkeit, Grasmatten zu kaufen. Diese schneidet man in die gewünschte Form und klebt sie auf dem gehärteten Toilettenpapier oder auf dem Gips fest.

Schöner: Man mischt eine Masse aus Kaltleim, Spachtelmasse und einer gewünschten Farbe (z.B. braun für einen Waldboden) an. Diese trägt man dann auf dem Toilettenpapier auf. Bevor diese erhärten kann, streut man Grasfasern auf. Dadurch kann man leicht einen Waldboden (braune, rotes und grüne Fasern), Blumenwiesen (grünes Fasern und bunte Flocken) und andere Böden modellieren, die schön und individuell sind.

Es ist auch möglich, Gebirge und andere Erhebungen aus Polystyrol zu modellieren. Das Material lässt sich einfach mit Messer, Säge oder auch Lötkolben (als Notlösung) bearbeiten. Sauberer und eleganter gelingt es mit dem "heißen Draht". Man muss allerdings aufpassen und auf gute Raumlüftung achten, wenn mit dem Lötkolben modelliert werden soll, da Dämpfe entstehen. Wenn man das Polystyrol lieber mit einem Messer o. ä. bearbeiten will, sollte man am Besten gleich einen Staubsauger zur Hand haben, denn Polystyrol zerbröselt schnell, und wenn die Brösel an der Kleidung haften, bringt man sie nur schwer wieder weg.

Felsen: Es gibt Korkplatten in verschiedenen Härteklassen und Stärken. Man erstellt mehrere Platten, die die Länge der gewünschten Felsformation haben und ca 2-3cm tief sind. Die Vorderkante (also die Sichtkante) zerbröselt man und modelliert so zerklüftete Felsen. Die Platten klebt man anschließend übereinander. (Treppenartig, oder direkt übereinander je nach Wunsch wie die Felsen aussehen sollen).
Die fertige "Kork-Fels-Formation" färbt man nun mit der gewünschten Farbe ein (z.B. Silber-Grau).

Gewässer: Lassen sich aus Kunststoff-Folie, aushärtendem Gießharz oder Klarlacken herstellen; zusätzlich hält die Zubehör-Industrie mehrere Spezialgemische für die unterschiedlichen Gewässer (Teich, See, Fluss, Bach oder Wasserfall bereit. Ausführliche Beschreibungen dazu unter Darstellung eines Sees (Tipp)

Hinweis

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landschaftsbau (Modellbau) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.