Martinshorn

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin-Horn sowie, im Volksmund, Martinshorn sind vor allem in Deutschland verbreitete Bezeichnungen für das Folgetonhorn. Der Name leitet sich ab vom Unternehmen Deutsche Signal-Instrumenten-Fabrik Max B. Martin, einem Hersteller von Kompressor-Tonfolgeanlagen mit Sitz in Philippsburg; Martin-Horn ist als Wortmarke geschützt

Als Folgetonhorn (manchmal auch als Tonfolgehorn) werden generell akustische Einrichtungen an Fahrzeugen bezeichnet, die nacheinander mehrere Signaltöne verschiedener Grundfrequenzen abgeben.

Hierunter wird in Europa ein Teil der Warnanlage verstanden. Diese Einrichtungen – sie sind für den Privatgebrauch verboten – werden in Deutschland als Sondersignalanlage bezeichnet und werden in hierzu berechtigten (Einsatz-)Fahrzeugen bestimmter Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, z. B.

verwendet. Man spricht hier auch vom Einsatzhorn.

Es wird eine bestimmte Tonfolge erzeugt, die andere Verkehrsteilnehmer warnen und dazu veranlassen soll, dem Einsatzfahrzeug freie Bahn zu gewähren. Es wird bei Einsatzfahrten mit dem Blaulicht kombiniert. Durch spezielle Schalter soll verhindert werden, dass die akustische Warneinrichtung ohne Blaulicht verwendet werden kann, während Blaulicht alleine jedoch schon ohne die akustische Tonfolge betrieben werden kann.


Teilweise Übernahme aus der wikipedia.org/wiki/Folgetonhorn]