Nenngröße 0

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Detail der Spur 0m Modelleisenbahn-Anlage von Bernhard Tarnutzer im Bahnmuseum Albula in Bergün/Bravuogn im August 2014
Automodell im Maßstab 1:43 im Bildzentrum eines Moduls im Maßstab 1:45 an der Spur-0-Expo in Olten im April 2011

Die Nenngröße 0 (gesprochen: Nenngröße Null), in England und Nordamerika auch unter dem Begriff 7 mm scale gängig, ist eine in den Normen Europäischer Modellbahnen (NEM), den Normen des British Railway Modeling Standards Bureau (BRMSB) und den Normen der National Model Railroad Association (NMRA) festgelegte Baugröße für Spielzeug- und Modelleisenbahnen. Die Nenngröße 0 gehört zusammen mit der Nenngröße 1 zu den ältesten, heute noch gängigen Nenngrößen.

Die Normalspur mit einer Vorbildspurweite von 1435 mm weist dabei eine Modell-Spurweite von 32 mm auf und wird auch als Spur 0 bezeichnet. Der Maßstab unterscheidet sich geschichtlich bedingt in den verschiedenen Regionen: In Kontinentaleuropa beträgt er meist 1:45, in England und Frankreich meist 1:43,5 und in Nordamerika 1:48.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Spur 0 entwickelte sich Anfang des 20. Jahrunderts aus der Modellspurweite von 32 mm bei einem Maßstab von 1:45 (resp. 1:43,5 in Frankreich oder Großbritannien und 1:48 in den Vereinigten Staaten). Hieraus entwickelte Märklin 1935 seine Nenngröße H0 in "halber Größe Null" (= Halb Null).

In Deutschland, einem Land mit wegen dem Angebot der Spur 1 Produkten der Firma Märklin, im Vergleich zu anderen Ländern nach wie vor eher kleinen Marktanteil der Spur 0, verbesserte sich ab den 2000er Jahre der die Popularität der Nenngröße 0 insgesamt spürbar. Dies ist verschiedenen Umständen zuzuordnen. So engagierte sich Beispielsweise Privatpersonen, Vereine, Händler und Kleinserienhersteller, die der vorwiegend in den deutschsprachigen Regionen Europas tätigen Arge Spur 0 (Internationale Gemeinschaft der Spur 0 e.V.) angehören oder deren Umfeld tätig waren nachhaltig für die Nenngröße 0.

Dies führte dazu, dass die Nachfrage nach Produkten für die Spur 0 und damit der Nenngröße 0 in Deutschland anstieg. Ab 2007 begann die bereits in der Modelleisenbahnbranche tätige Firma Lenz Elektronik erfolgreich in China mit der Produktion für ein primär auf den deutschen Markt ausgerichteten Gleissystem und dazugehörenden Fahrzeugmodellen. Diesem Beispiel folgten erfolgreich weitere in der Branche bekannte Firmen wie Brawa, Busch, und Viessmann.

Die Deutschen Schmalspurmodelleisenbahner der Spur 0e und 0m die traditionell eher Individualisten sind, vieles selber machen und auf Kleinserienhersteller ausgerichtet sind, sowie den Modelleisenbahnern die sich auf Amerikanische Vorbilder richten (Spur 0, Spur 0n30) gerieten damit verstärkt in den Fokus. Auch die Tinplate Modelleisenbahnen die auf historische Modelleisenbahnen setzen und durch einen kontinuierlichen Preisrückgang wieder erschwinglich wurden, gerieten wieder verstärkt in den Fokus.

Bis Mitte der 2010er Jahre konnte sich damit die Nenngröße 0 in Deutschland aus ihrem Nischenmarkt befreien und wieder einen mit der Nenngröße 1 vergleichbaren Marktanteil erreichen und gehört damit wieder in den Kreis der etablierten Modellbaugrößen.

Spurweiten

Kontinentaleuropa

Folgende Modell-Spurweiten sind für den Maßstab 1:45 in den Normen Europäischer Modellbahnen (NEM) festgelegt:

Spur Bezeichnung Modell-
Spurweite
Vorbild-Spurweite
exakt (*) typisch allgemein
0 Normalspur 32 mm 1440 mm 1435 mm von 1250 mm bis 1700 mm
0m Meterspur 22,5 mm 1012,5 mm 1000 mm, 1067 mm   von 850 mm bis 1250 mm
0e Schmalspur 16,5 mm 742,5 mm 750 mm, 760 mm, 800 mm   von 650 mm bis   850 mm
0f (0i) Feldbahn 12 mm 540 mm 500 mm, 600 mm   von 400 mm bis   650 mm
0p Parkbahn 9 mm 405 mm 381 mm   von 300 mm bis   400 mm
(*) Modellspurweite mal 45

Zur Darstellung von Meterspur, Schmalspur (Engspur) und Feldbahn in der Nenngröße 0 eignen sich neben den handelsüblichen Gleisen der Spur 0m, 0e und 0f die handelsüblichen Normalspurgleise der Nenngrößen H0 und TT. Vom technischen Aspekt her gesehen bieten sich abgesehen von den meistens engeren Radien keine Einschränkungen. Vom visuellen Aspekt her gesehen sind jedoch bezüglich der Schwellen (des Schwellenbandes) logischerweise visuelle Einschränken bezüglich der Vorbildgetreue zu akzeptieren. Diese lassen sich jedoch besonders bei Strassenbahnen im Strassenplanum und bei Feldbahnen optisch recht gut kaschieren.

Großbritannien

Folgende Modell-Spurweiten sind für den Maßstab 1:43,5 in den British Railway Modeling Standards Bureau (BRMSB) festgelegt:

Modellspur Originalspur Modellspurweite Originalspurweite Bemerkung
0 Normalspur 32 mm 1392 mm 1435 mm ( 4 FußZoll )
0-22,5 Kapspur 22,5 mm 978,75 mm 1067 mm ( 3½ Fuß )
0-18 Schmalspur 18 mm 783 mm 762 mm ( 2½ Fuß )
0-16,5 Schmalspur 16,5 mm 717,75 mm 686 mm bzw. 711 mm ( 2¼ und 2⅓ Fuß )
0-14 Schmalspur 14 mm 609 mm 610 mm ( 2 Fuß )

Nordamerika

Folgende Modell-Spurweiten sind für den Maßstab 1:48 in den National Model Railroad Association (NMRA) festgelegt:

Modellspur Originalspur Modellspurweite Originalspurweite mögliche Verwendung bei ...
0 Normalspur 32 mm 1536 mm 1435 mm ( 4 FußZoll )
0n3 Schmalspur 19,05 mm 914,4 mm 914 mm ( 3 Fuß )
0n30 (0n2½) Schmalspur 16,5 mm 792 mm 762 mm ( 2½ Fuß )
0n2 Schmalspur 12,7 mm 609,6 mm 610 mm ( 2 Fuß )

Maßstababweichungen

Ausschnitt aus einer privaten Modulanlage in der Spur 0n3 im Herbst 2010. Bachmann Schienen Lastauto (Rail Truck)

Die im Maßstab 1:43,5 hergestellten Modelle wirken im direkten Vergleich mit den im Maßstab 1:45 hergestellten Modelle etwas wuchtiger, während selbst Modelle von großen Vorbildern im Maßstab 1:48 im direkten Vergleich schon fast zierlich wirken.

Nicht zu verachten ist heute bei der Nenngröße 0 auch der Stellenwert von Modellautos als Zubehör im weit verbreiteten Maßstab von 1:43. Hier jedoch fällt die geringe Maßstabdifferenz kaum auf.

Vergleich der Maßstäbe und deren Umrechnung bezüglich der Spur 0
Maßstab Vorbild-Spurweite typisch Vorbild-Spurweite exakt umgerechnet Einsatzgebiet
1:45 1435 mm 1440 mm Weltweit
1:43,5 1435 mm 1392 mm Frankreich, Großbritannien
1:48 1435 mm 1536 mm Nordamerika

Bezeichnungen

Detail der Feldbahn-Anlage L’Île in der Spur 0-14. 0 für die Nenngröße 0, 14 für die Modellspurweite.

Nenngröße 0

In Nordamerika, teilweise auch in England, wird für die Bezeichnung der Nenngröße oder der Spur vielfach der Buchstabe O statt der Zahl 0 verwendet. Ebenfalls üblich ist der Ausdruck 7 mm gauge, da im Maßstab 1:43,5 sieben Millimeter im Modell einem Fuß Vorbildlänge entsprechen.

Für die Schmalspurbahnen ist die Bezeichnung in England uneinheitlich. In diesem Artikel wird die Schreibweise einheitlich wie folgt angewendet: 0 für die Nenngröße, Bindestrich für die Trennung zur Modellspurweite, Komma als Trennzeichen der Dezimalstelle in der Zahl der Modell-Spurweite. Beispiel: 0-16,5.

Spur 0f

Die in den Normen Europäischer Modellbahnen (NEM) festgelegte Bezeichnung für die Spur 0i (Industriebahn) als Ersatz für die Bezeichnung Spur 0f (Feldbahn) konnte sich nicht durchsetzen. Die genauen Gründe der Änderung der Bezeichnung von Spur 0f auf Spur 0i und warum dies zwischenzeitlich nicht rückgängig gemacht wurde, kann nicht nachvollzogen werden.

Allgemein werden in den Kreisen von Eisenbahn- und Modelleisenbahner Feldbahnen (Bezeichnung Spur 0f) schmalen Vorbild-Spurweiten zugeordnet und wird dementsprechend auch verwendet.

Industriebahnen hingegen (Bezeichnung Spur 0i) können verschiedene Vorbildspurweiten haben.

Durch die seit der Nachkriegszeit bis heute stattfindende kontinuierliche Verlagerung des Güterverkehrs von der Schiene auf die Strasse und der dadurch vorgenommenen Bereinigung in der Bahn-Infrastruktur sind viele schmalspurige Industrie- und Werkbahnen verschwunden. Der auf Schienen durchgeführte Industrie und Werkverkehr findet heute (Stand 2014), ausgenommen bei Gruben- und Stollenbahnen, in Europa und Nordamerika überwiegend auf Normalspur statt.

Die heute noch verkehrenden Gruben- und Stollenbahnen benützen in der Regel Vorbildspurweiten die eher der Spur 0e oder Spur 0m entsprechen. So hat Beispielsweise die beim Bau des Gotthard-Basistunnels eingesetzte Stollenbahn eine Spurweite von 900 mm.

Siehe auch

Weblinks


Nenngrößen der Modelleisenbahn
Nenngrößen (Maßstäbe) sinngemäß den NEM-Normen:

Z (1:220)N (1:160)TT (1:120)H0 (1:87)00 (1:76)S (1:64)0 (1:45 und 1:43,5)I (1:32)II (1:22,5)

Nenngrößen sinngemäß den BRMSB-Normen:

2 mm scale (1:148) – 3 mm scale (1:100) – 3.5 mm scale (1:87) – 4 mm scale (1:76) – 7 mm scale (1:43,5) – 10 mm scale (1:32) – 16 mm scale (1:19)

Nenngrößen sinngemäß den NMRA-Normen:

Z (1:220)N (1:160)TT (1:120)H0 (1:87)S (1:64)0 (1:48)L (1:29 und 1:32)F (1:20)