Parsifal

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bavaria war der Name eines Fernschnellzuges der Deutschen Bundesbahn (DB), der zwischen Hamburg bzw. dem Ruhrgebiet und Paris verkehrte.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

1954 hatten die Nederlandse Spoorwegen (NS), die Société Nationale des Chemins de Fer Belges/Nationale Maatschappij der Belgische Spoorwegen (SNCB/NMBS), die Société Nationale des Chemins de Fer Luxembourgeois (CFL), die Société Nationale des Chemins de Fer Français (SNCF), die Ferrovie dello Stato (FS), die Deutsche Bundesbahn (DB) und die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) die Trans-Europ-Express-Kommission in Den Haag gegründet und ab 1957 Dieseltriebzüge als internationale Fernschnellzüge unter der Bezeichnung Trans-Europ-Express eingesetzt.

So wurde der französische X 2770 für den TEE 168/185 Paris-Ruhr von Dortmund über Duisburg, Köln, Aachen und Brüssel nach Paris Nord eingesetzt. Als dessen Gegenzug in der Fahrplanlage wurde dann 1958 der TEE 155/190 Parsifal ergänzt.

1960 wurde der Parsifal statt nach Dortmund über Münster bis nach Hamburg-Altona verlängert, aus Kapazitätsgründen wurde der französische X 2770 dabei durch deutsche Triebzüge der Baureihe VT 11.5 ersetzt.

1967 bekam der TEE 43/44 Parsifal eine prominentere Zuglaufnummer.

1971 wurde der Laufweg zwischen Münster und Essen geändert, ab dann verkehrte er als TEE 32/33 Parsifal wieder über Dortmund.

Anlässlich der Einführung des Intercity-Systens „Jede Stunde, jede Klasse“ mit dem Fahrplanwechsel am 26. Mai 1979 wurde der TEE Parsifal ersatzlos eingestellt.

Modelle

Spur H0

Bauart Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Strom / Dec. Länge Bemerkungen Bild
TEE-Wagen diverse purpurrot/elfenbein Märklin 43856 Insider 2017 WS 282 mm DB, TEE Parsifal (1979) Maerklin 43856 (c).jpg

Siehe auch

Weblinks