SNCF 140 C

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
SNCF Schlepptender Dampflokomotive 140 C 231 in Nogent-sur-Seine 1987

Inhaltsverzeichnis

Vorbild

Die ÉTAT Serie 140-100, Nummer 140-101 bis 140-370, später SNCF Serie 140 C, Nummer 140-101 bis 140-370, sind in den Jahren 1913 bis 1920 gebaute Normalspur Schlepptender-Dampflokomotiven. Bedingt durch den Ersten Weltkrieg wurden die Lokomotiven auch in Grossbritannien gefertigt. 70 Lokomotiven wurden direkt an die Französische Armee, an die schwere Artillerie auf Schienen, Französisch: Artillerie Lourde sur Voie Ferrée (ALVF), geliefert. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden diese 70 Lokomotiven an die Chemins de Fer de l’État (ETAT) wie auch die Compagnie des Chemins de Fer de Paris à Lyon et à la Méditerranée (PLM) abgegeben.

Folgende Französische und Britischen Hersteller waren bei der Fertigung beteiligt: SACM mit 20 Stück, Schneider et Cie. mit 25 Stück, Fives-Lille mit 25 Stück, Nasmyth, Wilson and Company mit 20 Stück, North British Locomotive Co. mit 215 Stück und Vulcan Foundry mit 35 Stück.

Mehrere Exemplare sind betriebsfähig erhalten geblieben, darunter die in Longueville (Seine-et-Marne) stationierte SNCF 140 C 231. Eine weitere, die 140 C 344 in der Ausführung der ETAT befindet sich im Eisenbahnmuseum Mülhausen, der Cité du Train.

Die Maschinen mit einer Leistung von 1210 PS (890 kW) und waren ursprünglich für eine Geschwindigkeit von 70 km/h später für 80 km/h zugelassen. Sie sind in der Lage in der Ebene eine Anhängelast von 1000 Tonnen mit 50 km/h zu ziehen. Auf 10‰ sind sie in der Lage 550 Tonnen zu ziehen, auf 20‰ noch 260 Tonnen.

Im Anbetracht, dass die Maschine nur zwei aussen angeordnete Zylinder mit Einfachexpansion haben, dessen Konzeption durch den Deutschen Ingenieur Robert Garbe beeinflusst war, ist diese Leistung respektabel. Die Lokomotiven gelten als robust und langlebig und waren in den 1960er Jahren sichtbar in grösserer Stückzahl im Einsatz. Sie waren des geringen Achsdruckes wegen für einen vielfältigen Einsatz geeignet und auf Nebenstrecken vor Personenzügen im Einsatz.

Die auch erhalten gebliebene SNCF 140 C 38 führte am 20. November 1975 den letzten kommerziellen mit einer Dampflokomotive geführten Zug der Französischen Staatsbahnen (SNCF) zwischen Gray und Chalindrey.

Weblinks

  • ETAT 140-100, dann SNCF 140 C, in der englischsprachigen Wikipedia

Modell

Spur H0

Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Strom/Dec. Bemerkungen Bild
140 C 231 grün/schwarz Jouef 8280 1969-1970 DC Depot Mantes, Motor und Antrieb in der Lokomotive SNCF Dampflokomotive 140 C 231 Depot Mantes Jouef 8280.jpg
unbeschriftet unlackiert DJH Model Loco 171 2014 DC Metallbausatz