Silikonformen

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Silikonformen werden im Modellbau verwendet zur Herstellung von Abgüssen aus

  • Gips
  • Zinn bzw. Weißmetall (Auf die Temperaturbeständigkeit des Silikons achten!)
  • Resin (hierbei wird die Silikonform wohl durch das Harz angegriffen.)

Für die Verwendung von Silikonformen wird zunächst ein Urmodell hergestellt, von dem in einem weiteren Schritt mit Silikon eine Abformung erstellt wird. (siehe auch Urmodelle für Silikonformen)


Formbau – einteilig:

Bei einfachen, flachen Modellen, deren Rückseite nicht sichtbar ist (bzw. wie bei Mauerabgüssen plan sein soll), kann das Urmodell mit der Rückseite nach unten auf einer ebenen Unterlage fixiert werden. Der Bereich, in den das Silikon fließen darf, muss abgegrenzt werden, beispielsweise durch einen Wall aus Knetmasse (typischerweise auch beim Abguss von Details bestehender Modelle) oder durch einen Leistenrahmen. Man kann auch LEGO-Bausteine verwenden, wenn das Knopfmuster auf der Grundplatte nicht stört.


Formbau – zweiteilig:

Zunächst wird ein Gießrahmen passender Größe erstellt. Es geht aber auch mit Pappschachteln. Diese Form wird halb mit Knetmasse (Das Material muss schwefelfrei sein!) gefüllt. Das gewünschte Urmodell wird darin halb eingedrückt. Darüber als Trennmittel dünn Öl oder Vaseline pinseln. Dabei auch gleich an den Einfülltrichter denken oder ein Holzstab mit einbetten. Silikon drüber, aushärten lassen.

Knete entfernen. Das Urmodell ist jetzt halb in Silikon eingebettet. Jetzt die Silikonseite und das Urmodell wieder mit Trennmittel benetzten und erneut Silikon drüber. Aushärten lassen.

Form teilen und Urmodell enfernen. Den Eingusskanal prüfen, ggf. muss hier mit einem Skalpell nachgearbeitet werden. Zum Einfüllen des Gießmittels oben einen Trichter reinschneiden. Zur Entlüftung der Form beim Gießen sollten noch Luftkanäle angelegt werden - reinschneiden oder ca. 1mm Löcher bohren. Die Luft muss ja aus der Form raus. Insbesondere an nach oben gerichteten "Säcken" staut sich die Luft.

Innenecken von Urmodellen, die später nicht sichtbar sind, sollten leicht abgerundet werden, damit sich der Guss hier später besser trennt.

Beim Abguss des Urmodell müssen alle Flächen, die mit Silikon in Berührung kommen, mit Trennmittel behandelt werden.

Die Silikonform sollte vor der ersten Benutzung etwa eine Woche ausgasen.

(Anmerkung: Ich habe das noch nie gemacht! Die hier aufgeführten Informationen habe ich zur Vorbereitung eines eigenen Projektes mit Resinguss aus mehreren Beiträgen des "www.modellboard.net" entnommen. Wenn ein erfahrener Modellbauer diesen Artikel überarbeitet hat, bitte diese Anmerkung löschen!)