Unruh & Liebig

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

  • 1880 – Karl Richard Liebig gründet das Technische Bureau und Maschinenbauanstalt in Leipzig (u. a. Herstellung von Kranausrüstungen)
  • 1887 – Gustav Unruh wird Teilhaber, neue Firmenbezeichung Unruh & Liebig
  • 1899 – Teilübernahme durch Peniger Maschinenfabrik und Eisengießerei AG
  • 06.12.1937 – Zusammenschluss als Peniger Maschinenfabrik und Unruh & Liebig AG
  • nach Zweitem Weltkrieg – Enteignung und Verstaatlichung, Umwandlung in „Sowjetische Aktiengesellschaft“
  • 01.12.1952 – Umbenennung nach „Sergei Mironowitsch Kirow“
  • 1954 – Umwandlung in VEB Schwermaschinenbau S. M. Kirow
  • 1995 – Umbenennung in Kirow Leipzig AG
  • 1997 – Übernahme von Vulkan Kocks GmbH inklusive Kranbau Eberswalde GmbH
  •  ? Umbenennung in Kirow Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Holding KG (auch „Kirow-Gruppe“ genannt)
  •  ? Umbenennung in Kranunion GmbH

Zeitleiste

Jahr Leipzig Eberswalde Wilhelmshaven
1880 Liebig
1887 Unruh & Liebig
1902 Ardelt
nach 1945 VEB Kranbau Eberswalde Ardelt
1952 VEB Schwermaschinenbau Kirow Leipzig
1953 Krupp-Ardelt
1964 Krupp-Kranbau
1989 (zu Kocks Krane GmbH)
 ? (zu Vulkan Kocks GmbH)
1994 Vulkan Kranbau Eberswalde GmbH (zu Vulkan Kocks GmbH)
1994 Kirow Leipzig AG
1997 Kirow Leipzig KE Kranbau Eberswalde GmbH (zu Kirow AG)  ?
2008 Kirow Ardelt GmbH
2018 Kocks Ardelt Kranbau GmbH
 ? Kirow Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. Holding KG („Kirow-Gruppe“)
 ? Kranunion GmbH

Weblinks


Der Abschnitt Geschichte basiert auf dem Abschnitt Kirow Ardelt#Geschichte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, teilweise können Textpassagen übernommen worden sein. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Bitte fügt detaillierte Infos zu den Vorbildern entsprechend in der Wikipedia hinzu, so dass wir uns hier auf die Modellbauaspekte konzentrieren können.


Modelle

Baureihe Nenn­größen Bemer­kungen Bild
Weichenbaukranwagen 20–30 t Bauart 156  ? ap Ep.II