Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) ist ein Verein, der sich mit der Geschichte der Eisenbahn befasst und mehrere Eisenbahnmuseen betreibt. Ziele des Vereins sind

  • das Interesse und Verständnis für die Geschichte der Eisenbahnen im Rahmen der Gesamtgeschichte zu wecken und zu pflegen,
  • wissenschaftliche Studien auf diesem Gebiet zu fördern,
  • wichtige Kultur- und Technikdenkmäler zu erhalten und zu pflegen.

Der Verein besitzt die wohl größte und wertvollste Sammlung von Eisenbahnfahrzeugen und -utensilien Deutschlands. Dazu gehört das

  • Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen
  • Eisenbahnmuseum Neustadt an der Weinstraße, das sich in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs von Neustadt an der Weinstraße, im ehemaligen Lokschuppen des Bahnbetriebswerk Neustadt, befindet. Die DGEG betreibt von dort aus mit eigenen Fahrzeugen das Kuckucksbähnel.
  • Eisenbahnmuseum Würzburg der DGEG, da u.A. im Großraum Würzburg öffentliche Fahrten und Sonderfahrten auf Bestellung mit der 1943 gebauten Güterzug-Dampflokomotive 52 7409 veranstaltet.

Verwandte Themen

  • Das Pendant in Österreich ist die Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (ÖGEG).
  • Das Pendant in der Schweiz ist die Schweizerische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte.
Dieser Artikel referenziert auf den Artikel Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte aus der freien Enzyklopädie Wikipedia für weitergehende Informationen. Teilweise können Textpassagen auch zur leichteren Lesbarkeit übernommen worden sein. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Bitte fügt detaillierte Infos zu den Vorbildern entsprechend in der Wikipedia hinzu, so dass wir uns hier auf die Modellbauaspekte konzentrieren können.

Weblinks