Deutsche Reichsbahn (1949 bis 1993)

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der DR zur Zeit der DDR

Die Deutsche Reichsbahn (DR) war von 1949 bis 1990 die Staatsbahn der DDR, die den Namen der Deutschen Reichsbahn des Deutschen Reiches übernahm, um neben dem Bahnverkehr in der Sowjetischen Besatzungszone auch den im von den Siegermächten gemeinsam verwalteten Berlin zu beanspruchen.

Geschichte

Lange Zeit war die DR personalmäßig der größte Arbeitgeber in der DDR, zuletzt wurden 224.000 Mitarbeiter beschäftigt.

1979 betrug die Netzlänge 14164 Streckenkilometer, davon waren gerade einmal 1621 Kilometer elektrifiziert, außerdem 290 Kilometer schmalspurig. 1990 war es zu rund 27 % (3829 Kilometer) elektrifiziert und zu 30 % mehrgleisig (4223 Kilometer).

Nach der Deutschen Einheit ging die DR als Sondervermögen in den Besitz der Bundesrepublik Deutschland über und bestand bis zum 31. Dezember 1993. Anschließend wurde sie mit der Deutschen Bundesbahn zum bundeseigenen Konzern der Deutschen Bahn AG fusioniert.

Rollmaterial

Da es viele Modellfahrzeuge dieser Bahngesellschaft gibt, sind sie auf mehrere Unterseiten aufgeteilt:

Fahrzeugpark der Deutschen Reichsbahn (DDR) (Epochen III und IV)

Dampflokomotiven Diesellokomotiven Elektrolokomotiven Triebfahrzeuge Bahndienstfahrzeuge Reisezugwagen Güterwagen

Eisenbahn-Epochen in Deutschland gemäß der NEM-Norm 800

Weblinks