Prefo

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prefo H0 Bahn

Prefo (von Pressformwerk) war eine Firma, die in der DDR für für Spielwaren, insbesondere für Modellautos, Modellautobahnen, Modellstraßenbahn-Bausätzen und ähnlichen Produkten, bekannt war.

1928 war mit der Gründung einer Werkzeugfabrik Schölz der Grundstein zur späteren Firma gelegt. Neben Werkzeugen wurden auch Pressformen hergestellt. Im Zuge der nach dem 2. Weltkrieg stattgefundenen Verstaatlichung des früheren Privatunternehmens Schicht (Modellbahn), das Modelleisenbahnwagen in der Nenngröße H0 herstellte, liefen dessen Produkte ebenfalls unter der Marke Prefo. Der Vertrieb erfolgte durch das volkseigene Unternehmen Piko. 1956 wurde der VEB Blech- und Spielwarenfabrik Dresden dem VEB Prefo Dresden angegliedert. Das Modellbahn-Erbe ging nach der Wiedervereinigung an die Firma Sachsenmodelle. Auch die inzwischen insolvente Firma Hruska-Modelle wurde daraus reprivatisiert.

Im Jahr 2003 wurde unter dem Namen eine neue Firma gegründet, allerdings in Westdeutschland. Sie ist seitdem als Schutzmarke eingetragen und vertreibt in Anlehnung an das ursprüngliche Unternehmen wieder Modelleisenbahnzubehör.

Weblinks

Hinweis

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Prefo aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.