Schiebebühne

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Schiebebühne dient dazu, auf engstem Raum zahlreiche parallele Gleise miteinander und mit einem oder mehreren Anschlussgleisen zu verbinden. Dazu ist ein Gleisstück querverschiebbar vor den Gleisen angeordnet. Schiebebühnen haben, zusammen mit dem Übergang von Ringlokomotivschuppen zu rechteckigen Lokomotivschuppen und Werkstätten mit paralleler Gleisanordnung, die Drehscheiben weitgehend abgelöst. Eine Schiebebühne gibt es z.B. im BW Stuttgart.

Als Modell werden sie abhängig vom Anlagenuntergrund in verschiedenen Formen gebaut, darunter als versenkte (der Gleisträger läuft in einer Grube), als flachversenkte (der Gleisträger läuft in einer befahrbaren flachen Senke) und als Flachschiebebühnen (der Gleisträger läuft über dem durchgehend befahrbaren Boden). In den letzten beiden Fällen führen Gleisrampen zum Gleisträger, der eigentlichen Schiebebühne,hinauf.

Literatur:

  • Tiedke, Bahnbetriebswerke Teil 3 Lokomotivschuppen und Drehscheiben, EK Verlag Freiburg, ISBN 3896101161

Hinweis

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Schiebebühne aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Siehe auch