1:87 RC-Bus (Bauanleitung)

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt, wie man einen Bus als 1:87 RC-Bus umbaut.

Der fertig umgebaute Bus
Übersichtsplan
Modellbau-Wiki-Level (von 1 bis 5):
Baugröße Anspruch Zeitaufwand Kosten
HO 1:87 4 4 3

Inhaltsverzeichnis

Was wird benötigt?

Vorgehensweise

Als erstes zerlegt man das Modell und entfernt unnötige Kabel sowie den Reedschalter.

Danach wird der Empfänger im vorderen Teil des Fahrzeuges oder dort, wo Platz ist, eingebaut. Beim Anschluss des Servos und des Fahrtreglers ist es wichtig, dass die Versorgungsspannung nicht über den Empfänger führt, also Servo und Fahrtregler direkt mit Strom aus dem Akku versorgen.

RC Bus 006.JPG

Das Akkupack, bestehend aus 4 Nihm-Zellen, die in Reihe geschaltet sind, wird im Batteriefach eingebaut. Der Akku sollte noch mit einer Ladebuchse und einem Schalter verbunden sein. Man kann auch eine Lipozelle verwenden.

RC Bus 002.JPG

Das Servo baut man am besten direkt hinter der Lenkung ein, so kann man die Faller-Lenkung direkt anlenken. Dafür fräst man einfach einen Schlitz in das Servohorn, welcher als Führung für den Stift an der Fallerlenkung dient.

Falls man das Servo nicht direkt hinter der Lenkung plazieren kann, fällt diese Methode der Anlenkung aus, da sie einen zu großen Auschlag zu Folge hätte, in diesem Fall ist es besser, die Lenkung indirekt anzulenken.

Dazu werden zwei Faller-Schleifer mit Magneten benötigt. Als erstes versetzt man die Lenkung um 180 Grad, sodass der Stift der Lenkung nach vorne zeigt. Der Schleifer wird verkehrt herum auf die Lenkung geschraubt. Auf das Servo wird auch ein Schleifer montiert, jedoch mit gedrehtem Magneten. Die beiden Magnete stellen nun eine sichere und spielfreie Verbindung her, die sich bei Störungen trennt, ohne die Lenkung dabei zu beschädigen.

direkte Anlenkung

RC Bus 004.JPG

indirekte Anlenkung

WikiRC LKW 418.jpg


Der Fahrtregler kommt in den hinteren Teil des Busses, dort wo der Motor ist, zum Einsatz. An den beiden Motorausgängen des Fahrtreglers werden zwei Spulen aus Kupferlackdraht mit je 20 Windungen zur Entstörung des Motors angelötet.

Damit der Bus nicht zu schnell fährt, kann man einen Widerstand (<10 Ohm)in die Motorzuleitung einlöten.

RC Bus 008.JPG

RC Bus 009.JPG

Schaltplan

Schaltplan RC-Bus.jpg

Weblinks

Dieser Tipp stammt ursprünglich von Jonas Keim. Eventuelle Erfahrungen im Nachbau und Fragen zum Tipp gibt es auf der zugehörigen Diskussionsseite.