Deutsche Reichsbahn

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Reichsbahn, Kürzel DRG, und später DRB, ist eine ehemalige Bahngesellschaft, die nach der Zeit der Länderbahnen von 1920 bis 1945 existierte. Die Gesellschaft war das staatliche deutsche Eisenbahnunternehmen im Deutschland der Weimarer Republik, während der Hitler-Diktatur bis in die unmittelbaren Nachkriegsjahre.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Nachfolger, Weiterführung des Namens

Der Teil der Deutschen Reichsbahn, welcher sich nach 1945 in der Sowjetischen Besatzungszone befand, wurde im Auftrag der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) weiter betrieben und 1949 zur Staatsbahn der Deutschen Demokratischen Republik. Die Bezeichnung „Deutsche Reichsbahn“ wurde dort beibehalten, um so den Gesamtvertretungsanspruch zu verdeutlichen. Der Teil der Deutschen Reichsbahn, welcher in den drei westlichen Besatzungszonen lag, wurde mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland im September 1949 zur Deutschen Bundesbahn umbenannt.

In der Epocheneinteilung der Modellbahnen spricht man für diese Zeit von Epoche II, genauer von den Epochen II a bis II c.

Rollmaterial

Da der Umfang des Fuhrparks für diesen Artikel zu groß ist, sind die Fahrzeuglisten auf mehrere Reiter aufgeteilt:

Rollmaterial der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft

Dampflokomotiven | Diesellokomotiven | Elektrolokomotiven | Triebwagen | Bahndienstfahrzeuge | Personenwagen | Güterwagen

Farbgebung

Ab 1926, die E-Loks seit 1927 erhielten die Fahrzeuge der DRB einheitliche Lackierungen nach folgendem Schema (Farbnummern nach RAL-Standard): Davor galten die Anschriften der preussischen Staatsbahn. In Bayern gab es Abweichungen, die allerdings nicht im Detail belegt sind.

Fahrzeug Aufbau/Kasten Untergestelle/Drehgestelle/Triebwerk Dach Sonstige Details
Dampfloks bis 1926 6008 8012 6008
Dampfloks ab 1926 9005 3002 9005
Kriegslokomotiven 7011/7021 7011/7021 7011/7021
Dieselloks 3005 + 1001 9005 3005 + 1001
E-Loks bis 1927 6008 8012 9006 In Bayern hatten die E-Loks ab zum Großteil rotbraune Lokkästen
E-Loks ab 1927 7018* 9005 9006
Schnelltriebwagen 4000* + 1001 9005 9007 Schürzen: 7022
Triebwagen 3005 + 1001 9005 9007 Schürzen: 9007
Güterzugwagen 8012 9005 9005 nicht einheitlich aber Dächer oft geteert
Reisezugwagen bis 1939 6008 9005 9007 Absatz- und Decklinien: 9005; Bühnendächer von unten: 7009
Personenwagen, Postwagen, Gepäckwagen 6008/6007 9005 9007 Absatz- und Decklinien: 9005; Bühnendächer von unten: 7009
Speisewage, Schlafwagen 3003 9005 9007 Absatz- und Decklinien: 9005; Bühnendächer von unten: 7009
Rheingold 1001 + 35h 9005 9007 Absatz- und Decklinien: 9005; Bühnendächer von unten: 7009

Anmerkungen: *) Diese Nummer wurde inzwischen aus der RAL-Norm entfernt

Literatur

  • DIENER, W. 2012: "Anstrich und Bezeichnung von Lokomotiven - Das Erscheinungsbild deutscher Lokomotiven von 1871 bis heute", Verlagsgruppe Bahn

Weblinks