Eisenbahnsimulation

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Digitale Modellbahnsysteme oder Modellbahnsimulationen, oder eine virtuelle Modelleisenbahn sind eine Computersimulation eines Eisenbahnbetriebes. Meist bestehen diese Programme aus 2 Programmteilen: einem Planungs- und Baumodus und einem Spiel- oder Fahrmodus - evtl. mit zu lösenden Aufgabenstelungen.

Im Planungsmodus können Gleise verlegt, sowie Signal- und Weichensteuerung definiert werden. In manchen Programmen besteht auch die Möglichkeiten zur Gestaltung der Umgebung, so lassen sich z.B. auch Gebäude, Vegetation und sonstige Gegenstände platzieren.

Im Spielmodus kann man die Züge fahren lassen. In der Regel wird eine automatische Steuerung über Signale und Kontaktpunkte oder aber über eine Skriptsprache simuliert. Bei der manuellen Steuerung übernimmt der Spieler selbst die Steuerung der Züge. Hierbei werden realistische Eigenschaften der Züge berücksichtigt.

Inhaltsverzeichnis

2D- und 3D-Programme

Man unterscheidet zwischen 2D- und 3D-Programmen, wobei der Fokus bei 2D-Programmen meist auf die Artikel maßstäbliche Planung gelegt ist. 3D-Programme bieten eine realistische Optik und abhängig von der Systemtiefe eine realistische Zugsteuerung sowie die Möglichkeit die Anlage durch verschiedene Kameraperspektiven zu betrachten oder zu filmen.

Die virtuelle Modelleisenbahn ist eine preiswerte, platzsparende Alternative zur normalen Modelleisenbahn, kann aber auch zur Planung einer späteren realen Modelleisenbahn dienen.

Beispiele

Digitale Modellbahnsysteme oder Modellbahnsimulationen, vor allem …

  • Weitere Computerspiele, bei denen Züge eine tragende Rolle spielen, ... bitte eintragen!.

Techn. Aspekte der Darstellung am Bildschirm

Viele Probleme mit der Computertechnik haben meist einen sehr banalen Grund und können kurzfristig, ohne Fremdhilfe, ohne einen Techniker, behoben werden. Die meisten Anleitungen sind unnötig kompliziert geschrieben. Schauen Sie mal dort (proeep.de) vorbei:

Siehe auch

Weblinks