Motor (Modelleisenbahn)

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für die Fahreigenschaften einer Lok sind drei Dinge entscheidend: Der Lokmotor, das Getriebe und die Leistungsaufnahme (landläufig: Stromverbrauch).

Motortypen

Bei den Lokmotoren gibt es verschiedene Bautypen:

  • Unterscheidung nach der Stromart:
    • Allstrommotor,
    • Wechselstrommotor,
    • Gleichstrommotor.
  • Unterscheidung nach der Stromübertragung:
    • Scheibenkollektormotor,
    • Trommelkollektormotor.
  • Unterscheidung nach der Ausführung des Ankers:
    • dreipoliger Motor,
    • fünfpoliger Motor,
    • Sinusmotor.

Stromverbrauch

Insbesondere beim Digitalumbau ist der Stromverbrauch des Motors wichtig für die Wahl des Lokdecoders. Bei jedem Decoder wird vom Hersteller die maximale Belastbarkeit (maximale Stromstärke) am Motorausgang angegeben. Allerdings geben viele Hersteller von Loks den Stromverbrauch ihrer Lokomotiven nicht an. Insbesondere wenn ein Digitalstecker von mehreren Nenngrößen genutzt wird wie z.B. der NEM 651 muss sorgfältig darauf geachtet werden.

Stromverbrauch auf Rollenprüfstand ohne Last

In der folgenden Tabelle sind exemplarisch einige Stromverbrauchsmessungen von Lokomotiven angegeben. Die Messung erfolgte dabei auf einem Rollenprüfstand mit in Reihe geschaltetem Messgerät. Da bei z.B. langen Zügen, starken Steigungen oder blockiertem Getriebe auch schnell höhere Werte als die hier gemessenen auftreten können, sollte man einen guten Puffer einplanen.

Modell Stromverbrauch bei Dauerbetrieb in mA Stromspitze beim Anfahren in mA Kommentar
DR-Baureihe 94 (941730) von Fleischmann 235 279
GE EP4 381 von Frateschi 335 431 zwei Motoren
SBB-Reihe Re 6/6 11603 von Lima 304 367
DR-Baureihe V 180 118 059-5 von Piko (DDR-Produktion) 377 393
254-055-7 von Piko (Neue Produktion) 261 394
MAV-Reihe M41 M41092 von Fuggerth 335 363