RailWare

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Railware ist ein Computerprogramm zur Steuerung von Zügen in einer Modelleisenbahnanlage.

Die Funktionsweise von Railware wird mit dem neuronalen Netz eines Gehirns verglichen. - Es arbeitet ohne irgendwelche von den Endnutzern vorprogrammierten Abläufen. Es gibt darin also keine Ablaufsteuerung wie 'Schrittketten', Fahrpläne, Makros oder andere Programmierungen, in denen zunächst Zugfahrten und deren Teilschritte zu erfassen sind.

Hier sind die Eigenschaften der Anlage zu erfassen: dazu zählt der Aufbau mit den Gleisen, Weichen, Signalen und Belegtmeldern, Signale, Streckenabschnitte, Bahnhöfe und Züge. Ebenso die vorhandenen 'logischen' Komponenten und deren Eigenschaften. Das sind zum Beispiel die Schattenbahnhöfe und Bahnhöfe mit den Abstell- oder Bahnhofsgleisen, z.B. Namen, Gleisnummern und die Länge der Gleise. Es werden Höchstgeschwindigkeiten in km/h definiert. Sie bestimmen den Bremsverlauf der Züge in Zentimetern.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

  • Freizügiges Fahren auf allen Anlagenteilen oder Selbsttätiger, gesicherter Zugbetrieb
  • Zugfahrten und Gleiswahl zufällig oder nach fester Reihenfolge oder Fahrplan
  • Es ist nur ein Rückmelder pro Gleisabschnitt nötig
  • Gemischter Hand- und Automatikbetrieb ohne Einschränkungen und Festlegungen, Änderungen können im laufenden Fahrbetrieb gemacht werden

Hersteller

  • Fa. Railware, Andrea Hinz
Dieffler Straße 18a
66701 Beckingen
Fax: 0 68 32 - 80 73 95
E-Mail: ahinz@Railware.com

Siehe auch

Weblinks