Miniatur-Wunderland

Aus Modellbau-Wiki
(Weitergeleitet von Miniatur Wunderland)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Miniatur Wunderland (kurz auch MiWuLa) in Hamburg ist die größte Modelleisenbahnanlage der Welt und komplett digital gesteuert. Die Anlage befindet sich in zwei Etagen der Hamburger Speicherstadt. Baubeginn war im Dezember 2000. Eröffnet für den Publikums-Verkehr hat die Anlage am 16. Aug. 2001.

Zu den Besonderheiten gehören ein simulierter Tag-/Nachtablauf alle 15 Minuten, in dem es dämmert, Nacht und wieder Tag wird. Die Lichter gehen bei der Dämmerung einzeln vom Computer gesteuert an. Es gibt drei einmalige Car-Systems (im Abschnitt Knuffingen, USA und Skandinavien), wo Autoverkehr simuliert wird.

Über rund 200 Schalter können große und kleine BesucherInnen kleine unspektakuläre Vorgänge auf der Anlage auslösen: Beispielsweise einen Bergwerkszug starten, Windräder drehen sich, in der AOL-Arena fällt das nächste Tor, ein Space Shuttle startet und ähnliches. Der Besucher erhält so das Gefühl, eingebunden zu sein, ohne in die Modell-Fahrpläne"" einzugreifen oder etwas kapputtzumachen.

Das Ziel der Hamburger Betreiber, die größte Modelleisenbahn der Welt zu bauen, ist mit der Eröffnung des Bauabschnitts "Skandinavien" im Juli 2005 erreicht worden.

Die momentane Anlagenfläche des MiWuLa von etwa 1300 m² soll im Endausbau 2000 m² betragen, die derzeitige Ausstellungfläche beträgt bereits ca. 4000 m². Mit Ausnahme der Schmalspurbahnen (H0e) wird ausschließlich in der Spurweite H0 - also im Maßstab 1:87 - gebaut.

Das Miniatur Wunderland akzeptiert die metropolcard als Eintrittskarte.

Blick ins Miniatur Wunderland

Inhaltsverzeichnis

Modellbauabschnitte

(in zeitlicher Reihenfolge)

  1. Mittel- und Süddeutschland:
    1. Harz
    2. Knuffingen (Stadt mit richtigem Straßenverkehr)
    3. Österreich
  2. Hamburg und Küste
  3. USA/Las Vegas (auch mit Straßenverkehr)
  4. Skandinavien (auch mit Straßenverkehr in Form eine Fährverladung)
  5. Schweiz (eröffnet am 12. November 2007)
  6. Flughafen " Knuffingen Airport" (eröffnet am 04. Mai 2011 um 11.20 Uhr)
  7. Frankreich (Baubeginn Herbst 2011)
  8. Italien (in Planung: Vesuv, Amalfi-Küste, Venedig, Rom, Cinque Terra)
  9. Afrika (in Planung)
  10. Fremde Galaxien (in Planung)

Die Steuerung

Leitstelle der Anlagen

Gefahren wird mit RailWare, einer Software, welche die 930 Züge selbstständig und zufällig über die Anlage mit einer Gleislänge von 13.000 Meter fahren lässt (d.h. es müssen keine festen Schrittketten eingegeben werden). Der Leitstand (Foto rechts) umfasst 46 Computer und zahlreiche Monitore. Von den 4 Arbeitsplätzen aus lässt sich jeder Monitor oder Computer bedienen. Die dort vorhandene Technik stammt aus der Servertechnik. Die Erkennung der Züge läuft über Rückmelder, die in den Schienen eingelassen sind.

Ein amerikanischer Besucher fand eine gute Beschreibung für den Leitstand. Er schrieb ins Gästebuch: "Look's like somthing from the NASA" ("Sieht aus wie etwas von der NASA").

>>> Weiteres zur Technik h i e r, z. B. wie wird Sound vom großen Vorbild in das kleine Modell transportiert? Töne, die sich teilweise massiv unterscheiden, werden im Wunderland an verschiedensten Stellen eingesetzt. So musste zum Beispel für fahrende Feuerwehrautos ein anderes System entwickelt werden, als es an der Atze-Schröder-Bühne benutzt wird. Insgesamt werden drei Systeme benutzt, die dort vorgestellt werden. Oder G. Dauscher erklärt Eigenheiten des Wunderländer Modellbaus.

Die Autos, das Car-System und das Straßennetz

In den Abschnitten Knuffingen, USA und Skandinavien fahren nicht nur Züge sondern auch Autos ferngesteuert. Wie von Geisterhand bewegen sich die kleinen Vehikel über die Straßen. Sie halten brav an Ampeln, hoppeln über Kopfsteinpflaster oder düsen über die Autobahn. Die Technik basiert auf dem Car-System von der Firma Faller. D.h. ein feiner Metalldraht ist in der Straße eingelassen und ein kleiner Magnet an der beweglichen Vorderachse der Wagen folgt diesem. In den Autos sitzt ein kleiner Motor, ein Akku und ein Mikroprozessor, welcher sämtliche Abläufe steuert.

In allen Autos sind auch mehrere Lichter eingebaut worden (In den US-amerikanischen Feuerwehrfahrzeugen sogar bis zu 65 Stück!) um blinken zu können oder während dem Nachtbetrieb die Frontscheinwerfer/Rückleuchten usw. anzuschalten.

Ein fast schon berühmtes Automodell ist der CocaCola Weihnachtstruck, der mit ganz vielen LEDs die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Übertragen aus dem Mini-Maßstab verlaufen in der Anlage 000 km Straße. Davon 000 km Autobahnen und große Brückenbauwerke. (Lücke ! )


Das Herz der Auto-Anlage ist ein Schattenbahnhof zur Aufnahme von bis zu 250 Fahrzeugen, welcher sich in Knuffingen am linken Ende der am oberen Rand sichtbaren Autobahn befindet.

Am rechten Ende der Autobahn befindet sich ein kleiner “Wende-Schattenbahnhof”, damit ein Fahrzeug erst nach Durchlaufen einer Warteschlange wieder auf der Gegenfahrbahn der Autobahn in die Stadt zurückfährt. Der Wendebahnhof dient des weiteren zur Aufnahme von 10 dort fest stationierten und abrufbaren Fahrzeugen (die kommen bei Pseudobränden zum Einsatz in der Stadt dazu).

Der Nachtbetrieb/Die Beleuchtung

Las Vegas bei Nacht

Auf der gesamten Anlage sind sage und schreibe über 335.000 (!) Lämpchen eingebaut worden. Jedes der Lämpchen ist einzeln ansteuerbar (man kann sich vorstellen, wie viel Arbeit das war, alle einzeln zu verkabeln!) und erleuchtet auf Befehl eines der dafür zuständigen Rechners ein Fenster, eine Hausfront, ein Stück Park usw. Es gibt 4 Computer (so genannte Lichtrechner) , die nur für die Steuerung der Lampen zuständig sind. Allein im USA-Abschnitt, in der Modellbau-Stadt Las Vegas, sind über 20.000 Lämpchen verbaut worden.

Beim Nachtbetrieb wird es Stück für Stück dunkler. Dafür sorgen (in sorgfältiger Reihenfolge an- und ausgeschaltet) weiße, rote und blaue Neonröhren. Im Laufe der Dämmerung gehen überall Lichter an. Parks werden beleuchtet, Fenster erhellen sich, Autos schalten ihre Scheinwerfern an. Besonders spannend wird es, wenn mitten in der Nacht ein (nachgespieltes, duch LED's realistisch wiedergebenes) Feuer ausbricht. Dann sehen die Feuerwehrwagen noch spektakulärer aus.

Adresse

  • Miniatur Wunderland Hamburg GmbH
  • Kehrwieder,
  • 20457 Hamburg
  • nächste U-Bahn: U3: Baumwall
  • Telefon: +49 - 40 - 300680–0

Besucherinformationen

Besucherinformationen des Miniatur Wunderlandes um Wartezeiten zu umgehen. Die gibt es für die Hamburger Touristenattraktion für die ganze Familie und die meistbesuchte Dauerausstellung Norddeutschlands. (bescheiden: neben dem bisschen Hamburger Hafen)

neuer Eingangsbereich

Letzte Woche im Juli 2012 war Eröffnung des neuen Eingangsbereichs: es wurde der größte Teil des 2. Stocks für die Besucher eröffnet. Für unsere Besucher hat sich einiges geändert – zum Besseren. Der Eingang ist aus dem Gebäude Kehrwieder 2 – 4, in den Speicher Kehrwieder 2 direkt rechts vom Hamburg Dungeon verlegt worden. Dort führen nur noch einige wenige Stufen hinauf zum neuen Eingangsportal im Erdgeschoss – natürlich ist an dieser Stelle auch ein Rollstuhl-Lift installiert. Ein Aufzug bringt die Besucher von hier aus in den 2. Stocks. Wer noch gut zu Fuß ist, gelangt auch über das Treppenhaus zum Wunderland-Eingang. Im 2. Stock angekommen haben wir linker Hand die neuen Infoboxen für die Wartezeit eingerichtet, rechts geht es direkt zum großen Kassentresen, der mit sechs Kassen ausgestattet ist und somit für kurze Schlangen sorgt (Vorab-Anmeldung s. Link oben). In diesem Stock auch ein Bistro.

Geschichte

Die Geschichte des Miniatur Wunderlands

Am Anfang steht ein Stadtbummel in Zürich.

2011 feierte das Miniatur Wunderland sein zehnjähriges Bestehen. Heute kommen im Schnitt eine Million Besucher jährlich - mehr als zu jeder anderen Sehenswürdigkeit der Hansestadt.

2000

Im Juli 2000 besuchten eine Frau und Frederik Braun gemeinsam Zürich. Zusammen gingen sie im Regen durch entlegene Gassen der Zürcher Innenstadt auf Entdeckungstour. In einer dieser Gassen stießen sie auf einen Modellbahnshop, der Frederik an einen seiner großen Kindheitsträume erinnerte. In den darauf folgenden Stunden reifte in ihm die Idee, seinen vergessen geglaubten Kindheitstraum wahr werden zu lassen. Er rief seinen Bruder an. Die komplette Geschichte.

2001

Am Eröffnungstag im August 2001 kamen nur 200 Besucher an die Kehrwiederspitze am Hafen. "Da hätte ich mich am liebsten eingeschlossen und geheult", erinnert sich Frederik Braun, der gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Gerrit das Miniatur Wunderland gründete. Doch schon bald kamen die Gäste zu Tausenden und die Brüder bauten die Modelleisenbahnanlage mit immer mehr Angestellten aus.

2002 usw..

Auf die drei ersten Teile Österreich, Harz und Knuffingen folgte 2002 der Bauabschnitt Hamburg ...

Lücken !

2003

... und 2003 Amerika ...

2005

Baubeginn im Oktober: Schweiz-Abschnitt mit Hochalpen und Loklift. Personen benutzen eie Treppe im Bergmassiv.

2006

2007

Am 12. November wurde die Wunderländer Schweiz offiziell eröffnet.

2009

  • Das Miniatur Wunderland wird in einer europaweiten Umfrage unter die sechs beliebtesten Museen Europas gewählt. Wobei natürlich der Bezug auf "Museum" vielleicht etwas irreführend klingen mag. Es ging auch / u.a. um Tourismusattraktionen. Veröffentlicht von einem Verbraucherportal für Reisen, www.trivago.de (Düsseldorf, 26. Januar. Derzeit ist es Nr. 1 von 42 Museen in Hamburg ).
  • Im März gab es das größte Konzert der Welt. Es wurde vorab in Hamburg auf der größten Modelleisenbahn vorgestellt und probeweise inszeniert. Bei „100 Musiker, 50 Orte, 1 Konzert“ spielten die Philharmoniker Hamburg mit der Dirigentin Simone Young (auf dem Michel) die 2. Sinfonie von Johannes Brahms. Um der Presse dieses Projekt ein wenig kompakter darstellen zu können, bauten unsere Modellbauer und Techniker das Spektakel mit Minifiguren der Künstler im Hamburg Abschnitt nach und stellten es am 25. Februar bei einem Pressetermin vor. Über 100 Musiker spielten an verschiedenen Orten in Hamburg (Video dazu).

2010

2011

2012

Pläne

In seinem Oktober-Tagebuch geht Gerrit auf die laufende Entwicklung der Italienpläne ein. Baubeginn soll danach Frühjahr 2013 sein. Außerdem: die neue Philharmonie der Hafencity im Wunderland, der neue Cafeteria-Bereich, die Bombe im Fleet. Video bei youtube.

2013

... mal sehen

Miniatur Wunderland-Facebook-App

Natürlich gibt es eine Facebook-App. Damit kann man sich ein Foto von seinem fb-Profil auf einem Monitor im Wunderland machen lassen. Außerdem .... http://bit.ly/YrzWiR

Siehe auch

  • Links zu den Artikeln über die einzelnen Modellbauabschnitte des MiWuLandes:
Mittel-/Süddeutschland (mit Knuffingen)Hamburg / KüsteAirport/FlughafenSchweizer Alpen

Weblinks

Literatur

  • Miniatur Wunderland. Hinter den Kulissen der größten digitalen Modellbahn der Welt. GeraNova, 2004. ISBN 3-89724-590-6 = eine bis jetzt siebenteilige Sonderheft-Serie Miniatur Wunderland. EK-Verlag
    • Miniatur Wunderland – Idee, Planung, Bau. Ein Traum wurde wahr. Eine Reise durchs Wunderland. Die Attraktion in Hamburgs Speicherstadt. (2002)
    • Miniatur Wunderland 2 – Der neue Bauabschnitt. Car-System und Feuerwehr. Vom Hafen bis zur Nordseeküste. Großstadt mit Hamburger Motiven. Die zweite Reise durchs Wunderland. (2003)
    • Miniatur Wunderland 3 – Im Lichtermeer der Großstadt. Die dritte Reise ins Wunderland. (2004)
    • Miniatur Wunderland 4 – Skandinavien. Die vierte Reise ins Wunderland. (2005)
    • Miniatur Wunderland 5 – Blick hinter die Kulissen (2006)
    • Miniatur Wunderland 6 – Die Schweizer Alpen im Miniatur Wunderland (2008)
    • Miniatur Wunderland 7 – Flughafen- und Flugzeugtechnik, Knuffingen Airport... (2011)