Renault NF

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beninmechanischer Triebwagen Renault Typ NF der CFY in Courgenay

Die Renault Typ NF sind kleine zweiachsige benzinmechanischer Einrichtungs-Triebwagen (Autorail) die im Jahre 1924 bestellt und im Jahre 1925 ausgeliefert wurden. Sie sind eine Weiterentwicklung des Renault Typ KA aus dem Jahre 1922. Sie hatten gegenüber des Typ KA einen auf 3,6 Meter reduzierten Achsstand und sollten damit auf den bestehenden Drehscheiben noch gewendet werden können.

Inhaltsverzeichnis

Vorbild

Die beiden unter der Typenbezeichnung NF gelieferten meterspurigen Triebwagen hatten ein Personenabteil für 24 Personen in Vis-à-vis-Bestuhlung mit 2+2-Sitzanordnung. Dieses Personenabteil wurde über eine geschlossene Plattform erreicht, die sich zwischen dem einzigen Führerstand und dem Personenabteil befand. Ein Benzinmotor mit einer Leistung von 45 PS, angeordnet in der Art und Weise wie dies von einem Frontlenker-Autobus bekannt ist, trieb über ein mechanische Getriebe und Kardanwellen die hintere Achse an. Damit erreichte der 7,3 Tonnen schwere Triebwagen eine Höchstgeschwindigkeit in der Grössenordnung von 45 km/h.

Betriebsnummern

Einer der beiden Triebwagen wurde mit der Nummer 1 an die Überlandstrassenbahn Pontarlier–Mouthe, französisch Tramway Pontarlier–Mouthe (PM), der späteren Doubs-Bahn, französisch Chemins de Fer du Doubs (CFD), geliefert. Er besass mit Stand 2018 ursprünglich mutmasslich eine roter/weisse Farbgebung und in Nischen zurückversetzte Einstiegstüren für die Reisenden. Er erhielt im Jahre 1932 einen neuen stärkeren Benzinmotor von Panhard. 1932 erhielt er eine neue Karosserie (Wagenkasten) vom Etablissements Langutt und bildete dann zusammen mit einem visuell ähnlich aussehenden Rücke an Rücken gekuppelten Personenwagen, der gleichzeitig dazu passend auf einem Chassis (Untergestell) von De Dion-Bouton aufgebaut wurde, einen Triebzug. Dieser Triebzug wurde als AM 2 und RM 2 bezeichnet. Anfangs 1940er Jahre wurde der Triebwagen ausser Betrieb gesetzt. Der Personenwagen verkehrte dann noch einige Jahre als R 2.

Der andere Triebwagen wurde ursprünglich an die Chemins de Fer d'Intérêt Local de l'Yonne (CFY) mit der Nummer 2 geliefert die mit ihren Bahnstrecken Saint-Maurice-aux-Riches-Hommes–Sens-Ville, –Villeneuve-l'Archevêque und –Nogent-sur-Seine nach kurze Zeit in die Chemins de Fer Départementaux (CFD) als Réseau de l'Yonne integriert wurde. Er besass mit Stand 2018 ursprünglich mutmasslich eine roter Farbgebung und aussenbündige Einstiegstüren für die Reisenden.

Literatur

  • Magazine des Tramways à Vapeur et des Secondaires, Les automotrices Renault, vol. 28, 1983, ISSN 0150-116X

Weblinks

Modell

Spur H0

Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Bemerkungen Bild