SBB Leichtmetallwagen Typ Seetal

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorbild

Die Leichtmetallwagen vom Typ Seetal sind leichte Personenwagen der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) mit offenen Plattformen und Aluminium Wagenkasten in genieteter Bauart. Sie wurden in den Jahren 1947 bis 1950 beschafft, um den Personenwagenpark auf dem Streckennetz der ehemaligen Seetalbahn (STB) zu erneuern. Zeitgleich mit den Schweizerischen Bundesbahnen beschaffte die damals durch die Schweizerischen Bundesbahnen betriebene, aber eigenständige in der Westschweiz liegende Pont-Brassus-Bahn (PBr) zwei baugleiche Wagen. Mehrere dieser beliebten Personenwagen sind bei Museumsbahnen betriebsfähige erhalten geblieben.

Die Leichtmetallwagen, die keinen selbsttragenden Wagenkasten haben, besitzen wie Holzkastenwagen zwei markante Längsträger und ein Sprengwerk. Die gefälligen noch heute bei Museumsbahnen beliebten Personenwagen blieben während der gesamten aktiven Einsatzzeit weitgehend unverändert.

Nach dem Vorbild der Leichtmetallwagen Typ Seetal beschafften später verschiedene Schweizerische Normalspur Privatbahnen, bauähnliche Personenwagen die etwas länger sind und einen selbsttragenden aus Leichtstahl gebauten Wagenkasten haben. Beispielsweise die Emmental-Burgdorf-Thun-Bahn (EBT) und die Berner Alpenbahn-Gesellschaft Bern–Lötschberg–Simplon (BLS) sowohl für sich selber als auch für die mitbetriebenen Eisenbahngesellschaften. Ebenso beschafften in der Nachkriegszeit einzelne Meterspurige Privatbahnen in der Schweiz bauähnliche Personenwagen. Beispielsweise die Berner Oberland-Bahnen oder die Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB).

Nicht zu verwechseln sind die Leichtmetallwagen von Typ Seetal mit den leichten Personenwagen BCF4 5291 bis 5295 der Schweizerischen Bundesbahnen mit teilweise offenen Plattformen, die für den Einsatz mit den Roten Pfeilen nachträglich beschafft wurden. Die im Jahre 1944 bis 1946 beschafften Wagen dienten, da die Bauart des Untergestells, der Drehgestelle, des Leichtmetallkasten und der Innenausstattung weitgehend gleich sind wohl als Vorbild. Sind aber eine eigenständige Personenwagenbaureihe.

Weblinks

Modelle

Schon sehr früh wurden die Personenwagen mit den offenen Plattformen in das Nenngröße H0 Fertigungsprogramm der damals eigenständigen deutschen Firma Fleischmann sowie der österreichischen Firma Kleinbahn aufgenommen. Weitere Hersteller folgten in der Nenngröße 0 und später auch der Nenngröße N. Sowohl in der Nenngröße H0 wie auch in der Nenngröße N sind diese Personenwagen heute noch neu erhältlich.

Nenngröße H0

EVU Gattung Betriebs-Nr. Farbe Her­steller Artikel-Nr. Bauzeit Strom / Dekoder Bemer­kungen Bild
SBB BC4 5124 tannengrün Roco 64503 2014 2L DC Stbkl23roc.jpg
SBB C4 7714 tannengrün Roco 64504 2014 2L DC Stbkl33roc.jpg
SBB AB4 tannengrün Roco 45095 2L DC
SBB B4 tannengrün Roco 45096 2L DC
SOB B4 tannengrün Roco 44732 2L DC
SBB B4 tannengrün Fleischmann 5135 bis 1978 2L DC
SBB ABi 50 85 37-03 003-5 tannengrün Kleinbahn 394 -2016- 2L DC Epoche IV und V
SBB Bi 50 85 28-03 503-5 tannengrün Kleinbahn 394 -2016- 2L DC Epoche IV und V
SBB BC4 5124 tannengrün Kleinbahn 394 -2016- 2L DC Epoche III
SBB C4 7714 tannengrün Kleinbahn 394 -2016- 2L DC Epoche III
Vallée de la joux B4 orange / weiß Roco 44802 DC
Edelweiß-Lokalbahn B4 weiß / blau Fleischmann 1417A bis 1978 DC