Spielzeugeisenbahn

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wildwestzug aus dem Jahre 1956 bis 1959 mit Uhrwerklokomotive auf dem Kunststoffböschungsgleis von Jouef

Im Gegensatz zur Modelleisenbahn wird bei der Spielzeugeisenbahn der Fokus eher auf Robustheit und kindgerechtes Spielen gelegt als auf Originaltreue der Modelle.

Inhaltsverzeichnis

Holzeisenbahn

Die Holzschienen lassen sich schnell und einfach zu einer Spielanlage verlegen. Da die Schienen üblicherweise auf der Ober- und auf der Unterseite Spuren haben, kann man durch Drehen um die Längsachse aus einer Links- eine Rechtskurve machen. Die Lokomotiven und Wagen sind meistens ebenfalls aus Holz gefertigt, wobei die Modelle abstrakte, aber kindgerechte Formen haben. Ursprünglich als reines Schiebespielzeug gedacht, gibt es die Modelle auch mit Batterieantrieb und mit Fernsteuerung. Wegen ihrer Robustheit und schnellem Auf- und Abbau gehört die Holzeisenbahn seit Jahrzehnten mit zu den begehrtesten Spielzeugen. Das umfangreichste Sortiment findet man beim schwedischen Hersteller BRIO, zu deren Popularität nicht zuletzt die "Modelle" aus der Fernsehserie "Thomas die kleine Lokomotive" beitragen.

Für Kleinkinder gibt es Eisenbahnen aus Holz und Kunststoff als Schiebe- oder Nachziehspielzeug, die ohne Schienen auskommen. Ein bekanntes Beispiel ist die Explore-Eisenbahn von LEGO.

Lego-Eisenbahn

Die Eisenbahn von LEGO ist Bestandteil des Systems der Lego-Bausteine. Da die Züge mit Lego-Steinen zusammengesetzt werden, kann das Kind die Modelle abändern und eigene Ideen einfließen lassen. Gegenüber der Holzeisenbahn bieten die Modelle zusätzliche Spielemöglichkeiten, z.B. Öffnen diverser Türen und Luken.

Die Legoeisenbahn war von Anfang an als elektrische Eisenbahn konzipiert. Die blauen Kunststoffschienen der ersten Modellreihen erlaubten nur den Betrieb mit batteriebetriebenen Lokomotiven. Später wurde eine Möglichkeit angeboten, zweipolige Stromschienen und die Loks mit Schleifkontakten zur Stromaufnahme nachzurüsten, um den batterielosen Betrieb mit Transformator zu ermöglichen. Die derzeitigen Schienen sind leitfähig und kommen ohne separate Stromschienen aus.

Modelleisenbahn als Spielzeugeisenbahn

Alle Grosshersteller bieten Spielzeugeisenbahnvariante an, in HO (Märklin, Roco) oder als Schmalspur auf HO Schienen (Fleischmann). In Spur 1 bieten Märklin eine robuster Variante von seine Züge in Spur 1 MAXI.

Ähnliche Möglichkeiten bietet die Eisenbahn des Spielsystems Playmobil. Sie war ursprunglich in zusammenarbeit mit LGB entstehen und hätte also dieselbe Kupplungen, Spurweite und ähnliche Schienen. Heute ist das Playmobilzug nicht per Trafo und Strom in die Schienen sondern per Funk ferngesteuert. Die Spurweite ist jedoch derselbe und die Wagen können auch heute zusammen mit LGB Fahrzeuge gebraucht werden.Die Spielzeug-Eisenbahn von LGB heisst Toytrain. Sie ist wie übrige LGB Fahrzeuge wetterfest konstruiert, so dass sie auch im Garten eingesetzt werden kann.

Weblinks

Links zum Thema Modelleisenbahn

Links zu Modellbahnforen und -communities

Sonstige

Hinweis

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Spielzeugeisenbahn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.