Straßenbahn

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meterspurige Überlandstraßenbahnzug. Thüringerwaldbahn abseits der Strasse mit angehängtem Güterwagen 2004
Alleinfahrender meterspuriger Triebwagen der Straßenbahn Naumburg 1990
Am Strassenrand. Berninabahn, Personenzug mit Güterbeförderung am Lago Poschiavo um 1930
Kastendampflokomotive mit Personenzug in den Strassen der Stadt Brühl (Rheinland) um 1900

Die Straßenbahn, auch Straba, (z. T. umgangssprachlich) Bim, Elektrische, die Tram, das Tram, offizielle Abkürzung in Deutschland Strab, ist ein fast immer elektrisch betriebenes, schienengebundenes Transportmittel im Öffentlichen Personennahverkehr, welches sich den speziellen Bedingungen des Straßenverkehrs anpasst.

Sie verkehrt in der Regel im Stadtbereich, wobei die Gleise in der Straße niveaugleich verlegt sind. Jedoch gibt es in neuerer Zeit im Rahmen von Beschleunigungsmaßnahmen immer mehr Strecken auf vom Straßenverkehr eigenen Bahnkörpern und Tunnelstrecken. Als Regionalstadtbahn verbindet sie Vororte mit dem Zentrum wie in Karlsruhe oder zukünftig auch in Kassel. Zunehmend wird hier von einer Stadtbahn statt einer Straßenbahn gesprochen; technisch ist die Unterscheidung jedoch fließend, insbesondere zur Technik der S-Bahn. Überlandstraßenbahnen fahren auch außerhalb geschlossener Ortschaften, Beispiele sind die Thüringerwaldbahn und die Kirnitzschtalbahn.

Inhaltsverzeichnis


Bei Überlandstraßenbahnen ist der technische Übergang hin zur Eisenbahn oft fließend und häufig nur von der Art der Konzession abhängig. Häufig betreiben Überlandstraßenbahnen auch Güterverkehr auf den Überlandstrecken, wobei die Güterwägen mitunter von Lokomotiven gezogen werden, während der Personenverkehr mit Straßenbahnen stattfindet.

Die elektrifizierte Straßenbahn kombiniert die Vorteile großer Fahrgastkapazität mit dichter Haltestellenfolge. Um einen schnellen Fahrgastwechsel zu ermöglichen, haben die Fahrzeuge viele Türen, viel Stehfläche und relativ weniger Sitze. Auf Überlandlinien mit längeren Haltestellenabständen gibt es dagegen weniger Türen und mehr Sitze.

Im Bereich mancher Ballungszentren wie dem Rhein-Neckar-Gebiet und dem Ruhrgebiet sind die Streckennetze mehrerer Straßenbahnbetriebe untereinander verbunden. Solche Verbindungsstrecken werden ebenfalls als Überlandstraßenbahnen bezeichnet und sind für Eisenbahnfreunde von besonderem Interesse.

Geschichte

Die Entwicklung von der Pferdebahn zur "Elektrischen" …


UniversalEditButton.png Dieser Artikel ist noch sehr unvollständig oder besteht nur aus einem Platzhalter oder Stichwort. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern und durch Wissenswertes zu erweitern. Dazu kannst Du den Artikel gerne bearbeiten.

Siehe auch

Weblinks

in der deutschsprachigen Wikipedia: