Geisterwagen

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geisterwagen ist die umgangssprachliche Bezeichnung eines Modelleisenbahn-Wagens mit einem Antrieb und / oder einem Fahrtrichtungsumschalter, später auch Lokdecoders, der aus Platzgründen nicht im einem Modelleisenbahn-Triebfahrzeug untergebracht werden kann. Sie sind in der Regel fest mit dem dazugehörenden Triebfahrzeug verbunden.

Solche Geisterwagen wurden sowohl industriell wie auch durch Hobby Modelleisenbahner hergestellt wenn Sie Beispielsweise kleine Gleichstrom Spur H0 Lokomotiven auf Wechselstrombetrieb umbauten.

Schlepptender mit einem Antriebsmotor, Getriebe und den entsprechenden Antriebsräder gehören im weitesten Sinne auch zu den Geisterwagen.

Typische Beispiele für Geisterwagen aus der Vergangenheit sind:

  • Vierachsiger Vorstellwagen der Zahnradbahn von Heinzl zu der dazugehörenden Dampflokomotive. In diesem Vorstellwagen befindet sich ein weitgehend baugleicher Antrieb wie in den vierachsigen Zahnradbahntriebwagen desselben Herstellers.