HAG Modelleisenbahnen

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Markennamens HAG

HAG Modelleisenbahnen AG war ein Hersteller von Modelleisenbahnen erst für die Nenngröße 0, später dann für die Nenngröße H0 nach Vorbildern von Schweizerischen Normalspurbahn.

Ursprünglich in St. Gallen, dann lange Zeit bis zur Geschäftsaufgabe in Mörschwil ansässig wird sie umgangssprachlich auch als HAG Mörschwil oder alte Firma HAG bezeichnet.

HAG Modellbahnen GmbH und HAG Classic sind vollkommen unabhängig sowohl voneinander als auch von HAG Modelleisenbahnen AG.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Postkarte der Schifflistickerei Ackermann Loepfe an der Bahnhofstraße 48 in Mörschwil

Bereits etwa 1937 haben die Brüder Hugo und Alwin Gahler an die Entwicklung von „Spielzeugeisenbahnen“ gedacht. Durch der Zweite Weltkrieg konnten diese Gedanken zunächst nicht in die Realität umgesetzt werden, immerhin gelang es 1942 in nebenberuflicher Tätigkeit erstmals Gleise zu produzieren. Vom Erfolg ermutigt gründeten sie 1944 die nach ihren Anfangsbuchstaben HAG benannte Firma, ein Sortiment in der Nenngröße 0 wurde geplant und produziert. Im Sommer erzwangen die engen Platzverhältnisse den Umzug nach St. Gallen.

Der Erfolg der Modelle war aber nicht von langer Dauer, da unter anderem Märklin mit seiner Nenngröße H0 auf Grund des geringeren Platzbedarfs immer beliebter wurde. Diese Tatsache zwang HAG 1957, die Produktion der Nenngröße 0 einzustellen und auf die Nenngröße H0 umzustellen. Produziert werden Fahrzeugmodelle für den Einsatz mit Gleich- bzw. Wechselspannung.

1971 kam Werner Gahler, der Sohn von Alwin Gahler in die Firma, bald danach trat Hugo Gahler aus, 1979 ging dann auch Alwin Gahler in den Ruhestand. In diesem Zeitraum wurde die Firma in die HAG Modelleisenbahnen AG umgewandelt. Die Platzverhältnisse erforderten 1982 einen weiteren Umzug nach Mörschwil an die Bahnhofstraße 48.

Infolge eines ernsthaften finanziellen Engpasses, der letztendlich zum Konkurs der AG führte, musste die Firma per Ende 2011 den eigenständigen Betrieb aufgeben. Per 1. Januar 2012 wurde sie an Tekwiss Engineering AG in Hagedorn verkauft. Am 23. Dezember 2013 wurde vom Konkursrichters des Kreisgerichts Rorschach das Konkursverfahren mangels Aktiva eingestellt. Am 14. April 2014 wird die Firma im Handelsregister gelöscht, wo sie unter der Nummer CH-320.3.018.484-7 eingetragen war.

Vor dem Konkurs verkaufte Tekwiss 2012 die Formen, Maschinen, Lager, Ersatzteile und die Markenrechte an Heinz Urech. Dieser gründete die Firma HAG Modellbahnen GmbH in Stansstad und nahm die Produktion wieder auf. Einzig das Modell der SBB-Reihe Ee 922 wurde von Tekwiss unter dem Markennamen HAG Classic in Eigenregie vertrieben.

Sortiment

In der Nenngröße H0 bestand das Sortiment aus Lokomotiven, Reisezug- und Güterwagen, sowie Transformatoren. In der Nenngröße 0 war HAG ein Vollsortimenthersteller, neben Lokomotiven, Reisezug-/Güterwagen und Transformatoren wurden auch Gleise hergestellt.

HAG Modelleisenbahnen alt

Ursprünglich verwendete HAG 3-stellige Artikelnummern. Unterschieden wurde lediglich in 3-Leiter (Wechselstrom, z.B. Art.-Nr. 100) und 2-Leiter (Gleichstrom, z.B. Art.-Nr. 101). Das Spektrum umfasst 000 bis 299 für die verschiedenen Lokfamilien. 3xx und 6xx sind Güterwagen sowie 4xx und 7xx sind Personenwagen.

Beispiele:

  • 100 : roter Pfeil (Wechselspannung)
  • 281 : Re 460 (Gleichspannung)

HAG Modelleisenbahnen alt (inoffiziell)

Obiges System liess aber keine Versionen zu. Stefan Unholz ergänzte dann die offizielle Artikelnummer durch eine eindeutige Laufnummer je Variante. So wurde von den Sammlern eine inoffizielle Artikelnummer verwendet, was für die Modellunterscheidungen und Datensammlungen essenziell war.

Beispiele:

  • 140.03 : Ae 4/7 10901 mit schwarzen oder silbernen Radspeichen (Wechselspannung)
  • 280.94 : Re 460 Securitrans (Wechselspannung) ??

HAG Modelleisenbahnen neu

Per 1. Januar 2007 führte HAG ein neues Artikelnummer-System ein. Von den alten Nummern wurden die ersten beiden Ziffern als Typenbezeichnungen übernommen, dann ein Leerschlag und danach eine chronologische Laufnummer für jedes Modell, Beispiel:

  • 11 xxx für Ae 6/6, vorher 11x und 12x (also 116 bis 129)

Nach der 5-stelligen Nummer wurde mit Bindestrich abgetrennt noch die Betriebsart angegeben, wobei die erste Ziffer 2 für Gleichspannung und 3 für Wechselspannung steht und die letzte Ziffer für die Ausführung: -x0 (analog), -x1 (digital), -x2 (digital/sound).

HAG Modellbahnen

Da IT-technisch der Leerschlag keinen Sinn ergibt, eliminierte HAG Modellbahnen diesen, so dass sich seither die Artikelnummern folgendermassen präsentieren:

  • 28194-32 (= Re 460 Werbelok Securitrans, Wechselspannung mit Sound).

Bei Sondermodellen wird ein S- vorangestellt (bei Farbmustern ein M-) und bei 2-motorigen Modellen wird ein -2 zwischen Artikelnummer und Betiebsart eingefügt. HAG produziert aktuell keine analogen Versionen (-20 resp. -30) mehr, standardmässig werden nur noch digitale Modelle ausgeliefert. Alte Modelle wurden soweit möglich und sinnvoll noch mit einer neuen Artikelnummer versehen.

Adresse

Letzte bekannte Kontaktdaten bis Herbst 2012:

HAG Modelleisenbahn AG
Bahnhofstraße 48
CH-9402 Mörschwil

Telefon 0041 (0)71 868 90 70
Telefax 0041 (0)71 868 90 80
E-Mail: shop@hag.ch

Weblinks

Modelle

Diesellokomotiven

Baureihe Spur Bemerkungen Bild
SBB-Reihe Am 4/4 H0

Elektrolokomotiven

Baureihe Spur Bemerkungen Bild
SBB-Reihe Ae 4/7 N, H0
SBB-Reihe Ae 6/6 H0
SBB-Reihe Re 4/4 I H0 Sbbre441hag.jpg
SBB-Reihe Re 4/4 II H0
SBB-Reihe Re 6/6 H0
SBB-Reihe Re 460 H0
BLS-Reihe Ae 4/4 H0
BLS-Reihe Ae 8/8 H0 Doppellok
BLS-Reihe Re 4/4 H0
SBB-Reihe Te III H0 SBB Rangiertraktor [1]

[1] weitere Versionen von Swimo, Morep (später Modelltechnik Renfer) sowie anderen Kleinserien-Herstellern auf Grundlage von Bauteilen von HAG bekannt.

Triebwagen

Baureihe Spur Bemerkungen Bild
SBB-Reihe CFe 4/4 H0 Hagsbbbde44.jpg

Reisezugwagen

Bauart Spur Bemerkungen Bild
SBB EW I H0

Güterwagen

Bauart Spur Bemerkungen Bild
Tonnendachwagen (G) H0
SBB L6 H0 siehe Hochbordwagen (E)
Rungenwagen (Kb) H0
Rungenwagen (R) H0
Schwerlastwagen (Rmm) H0
Containertragwagen (Sg) H0
Kesselwagen (Za) H0