Kunststoff

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Kunststoffe bezeichnet man Stoffe, deren Grundbestandteil synthetisch oder halbsynthetisch erzeugte Polymere sind. Umgangssprachlich und abwertend wird Kunststoff oft als Plastik oder Plaste bezeichnet.

Durch die Auswahl des Ausgangsmaterials, das Herstellungsverfahren und die Beimischung von Additiven lassen sich technische Eigenschaften von Kunststoffen wie Formbarkeit, Härte, Elastizität, Bruchfestigkeit, Temperatur- und chemische Beständigkeit in weiten Grenzen variieren. Solche mit Zuschlagsstoffen versehene Formmassen werden dann nach DIN EN ISO 1043 (Thermoplaste) und nach DIN 7708 (Duroplaste) gekennzeichnet. Kunststoffe werden zu Formteilen, Halbzeugen, Fasern oder Folien weiterverarbeitet.

Einsatz in der Modelleisenbahn

Bei Rollmaterial, Gebäudebausetzen, Gleismaterial und Zubehör werden in der Modellbahnindustrie unterschiedliche Kunststoffe eingesetzt. Diese Unerscheiden sich in ihren mechanischen Eigenschaften (z.B. beim Bohren), ihren chemischen Eigenschaften (z.B. beim Lackieren), ihren thermischen Eigenschaften (z.B. Reibung bei Achslagern) und ihren optischen Eigenschaften (z.B. "Plastikglanz").

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht der typischerweise beim Rollmaterial verwendeten Kunststoffe abhängig vom Hersteller:

Hersteller Lokgehäuse, Wagenkästen, Dächer Kleine Steckteile (z.B. Griffstangen) Kupplungen, Zahnräder Lichtleiter, Fensterglas Große Steckteile (z.B. Windbleche) Steuerungsteile Fahrwerkrahmen Räder Drehgestelle, Lager
Arnold ABS PA PA PA ABS GF PA Zink, ABS, PA PA PA
Bemo ABS  ? PA PS ABS Metall Zink, PA Metall PA
Fleischmann ABS POM POM PS ABS PA Zink, PA Metall PA
Roco ABS POM POM PS ABS PA PS PA POM
Liliput (alt) Zink, PS sF POM, PS SF POM PS  ? Metall Zink, POM Metall POM
Lima PP PP PA PP PP PA PP Metall, PP PP
Märklin Zink, ABS PA, PP  ? PS ABS Metall Zink, PP, PA Metall PA, PP
Trix (alt) ABS PA  ? PS ABS Metall Zink, PA Metall POM
Piko PS PS  ? PS PS PA PS PS PS

Weblinks