SBB-Reihe A 3/5

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorbild

Die Reihe A 3/5 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sind Schlepptenderlokomotiven mit Achsfolge 2'C, die von der Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) in Winterhur gebaut wurden.

1907 wurden je zwei Heissdampf-Prototypen gebaut, die A 3/5 501+502 waren mit Dreizilinder-Triebwerk, die A 3/5 601+602 mit Vierzylinder-Triebwerk ausgestattet. Das Fahrwerk basiert auf der JS-Reihe A 3/5.

1910 bis 1915 wurden dann in Serien 47 Vierzylinder-Maschinen gebaut und abgeliefert. Alle Lokomotiven, Prototypen inklusive, hatten einen Überhitzer und waren Verbunddampflokomotiven der Bauart von Borries.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kauften die Nederlandse Spoorwegen (NS) 22 Exemplare, dort waren sie noch einige Jahre als NS-Baureihe 3500 im Dienst.

Betriebsnummer

  • SBB A 3/5 501, 502 (Dreizylinder-Prototyp)
  • SBB A 3/5 601, 602 (Vierzylinder-Prototyp)
  • SBB A 3/5 603 – 649 (Vierzylinder-Serienexemplare, „600er-Serie“)
  • NS 3501 – 3522

Siehe auch

Weblinks


Modelle