Epochen (Nordamerika)

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modulare Modelleisenbahn-Anlage nach Amerikanischem Vorbild mit Spur H0-Geleisen für Züge der Nenngröße H0 im Vordergrund und Spur N-Gelesen für Züge der Nenngröße N im Hintergrund.
Detail eines Modelleisenbahn-Dioramas einer US-amerikanischen Kleinstadt in der Nenngröße H0.
Güterzüge in der Steam Era der N&W im Osten der USA.

Bei den Modelleisenbahner die sich mit Nordamerikanischen Modelleisenbahnen beschäftigen hat sich die folgende Epocheneinteilung mit insgesamt fünf Zeitepochen verbreitet.

  • Wildwest Era: Mit der Pionierzeit und dem Goldrausch begann in Amerika der Eisenbahnbau, und nach dem Sezessionskrieg, dem Amerikanischen Bürgerkrieg, begann die Eroberung des Wilden Westens.
  • Steam Era: Die immer länger und schwerer werdenden Züge erforderten ab Anfang des 20. Jahrhunderts immer größere Dampflokomotiven. Ihren Höhepunkt erreichte diese Entwicklung Anfang der 1940er Jahre mit der Big Boy.
  • Transition Era: Zeit der Umstellung von Dampf- auf Diesellokomotiven – in den USA in den 1950er und 1960er Jahren.
  • Diesel Era: In den 1970er-Jahren war die Umstellung auf Dieselloks vollständig abgeschlossen. Durch den Bau von Highways bekam die Eisenbahn drastische Konkurrenz durch die Autos, viele zuvor privat betriebene Personenzüge wurden eingestellt, so dass in den USA der Staat sich genötigt sah, 1971 die Amtrak zu gründen, die fortan die meisten Schnellzüge fuhr.
  • Modern Era: 1980 wurde mit dem Staggers Rail Act ein Bundesgesetz erlassen, das den amerikanischen Eisenbahnverkehr umfassend deregulierte. Infolgedessen fusionierten viele Eisenbahngesellschaften, so wurde Beispielsweise aus der Burlington Northern und Santa Fe die BNSF, Union Pacific kaufte die Southern Pacific, Norfolk Southern kaufte die Conrail. Güterzüge werden immer häufiger mit Doppelstock-Containertragwagen gefahren.

Diese Einteilung ist weder Gegenstand der National Model Railroad Association (NMRA) noch des Verband der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas (MOROP). Sie richtet nach den Veränderungen des Erscheinungsbild der Eisenbahn. Da diese Veränderungen je nach Region und Bahngesellschaft zu abweichenden Zeitpunkten mit unterschiedlicher Geschwindigkeit erfolgte, beinhaltet die Epocheneinteilung auch eine grobe Zeiteinteilung.

Siehe auch

Weblinks