Eilzugwagen (DR, Leichtbau)

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Eilzugwagen der Prototyp-Bauarten 39 sowie der Serien-Bauarten 42 und 43 der Deutschen Reichsbahn (DR) sind auch als Schürzeneilzugwagen oder Wannenwagen bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Vorbild

Nach den genieteten Eilzugwagen und den geschweißten Nachfolgern aus den 1930er Jahren entwickelte die Deutsche Reichsbahn (DR) ab 1939 Prototypen geschweißter Leichtbau-Eilzugwagen.

Die Serienwagen folgten in der ersten Hälfte der 1940er Jahre, die Mehrzahl der Wagen ab 1944. Analog zu den Schürzenschnellzugwagen wurden diese Wagen auch als Schürzeneilzugwagen bezeichnet. Wegen der Ausführung des Rahmens als Leichtbauwanne wurden diese Wagen auch Wannenwagen genannt.

Im Gegensatz zu den Schnellzugwagen war die Wanne somit ein integraler Bestandteil des Wagenrahmens und konnte nicht entfernt werden. Sie besaßen Drehgestelle der Bauarten „Krimml“ und „Görlitz III“ und Faltbalgübergänge. Belüftet wurden sie als erste Serienwagen durch Dachlüfter der Bauart Kuckuck. Die Eigenmasse betrug durchschnittlich zwischen 28 bis über 35 Tonnen. Die meisten dieser Eilzugwagen sind für eine Spitzengeschwindigkeit von 120 km/h zugelassen.

Während des zweiten Weltkriegs wurden eine Vielzahl dieser Eilzugwagen als Lazarettwagen ohne Inneneinrichtung gebaut. Nach dem Krieg sind noch kleinere Serien gefolgt. Die Deutsche Bundesbahn baute diese Eilzugwagen auch zu Behelfsschlafwagen (WLB) und Halbspeisewagen (BR) um.

Anfang der 1950er Jahre hat die Deutsche Bundesbahn die Schürzeneilzugwagen in die „Verwendungsgruppe 44“ einsortiert.

Der Abschnitt Vorbild basiert auf dem Artikel Eilzugwagen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia, teilweise können Textpassagen übernommen worden sein. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Bitte fügt detaillierte Infos zu den Vorbildern entsprechend in der Wikipedia hinzu, so dass wir uns hier auf die Modellbauaspekte konzentrieren können.
Zusätzlich wird auf Fachliteratur zurückgegriffen: Horst J. Obermayer und J. Deppmeyer, Taschenbuch Deutsche Reisezugwagen, Franckh'sche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart.

Spur H0

AB4yslwe, B4ylwe

Hierher gehören die Bauarten AB4yslwe-44, B4ylwe-44 usw.

Gattung Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Strom/Dec. Bemerkungen Bild
AB4yslwe-44 33 765 Kar flaschengrün Piko 53274 2002 GS DB Piko 53274 AB4yslwe 44 33 765 Kar.jpg
B4ylwe-44 75 000 Kar flaschengrün Piko 53275 2002 GS DB Piko 53275 B4ylwe 44 75 000 Kar.jpg

AByse / Bye

Hierher gehören die Bauarten AByse 633, Bye 670 usw.

Gattung Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Strom/Dec. Bemerkungen Bild
AByse633 50 80 38-11 848-7 chromoxidgrün Piko 53270 2000 GS DB Piko 53270 AByse 633 50 80 38-11 848-7.jpg
Bye670 50 80 29-13 742-2 chromoxidgrün Piko 53271 2000 GS DB Piko 53271 Bye 670 50 80 29-13 742-2.jpg