NEM 010

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Norm NEM 010 definiert die Maßstäbe und die Nenngrößen-Bezeichnung und legt damit den Bezug von Vorbildspurweiter zur Modellspurweite fest. Sie wird Herausgegeben durch den Verband der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas (MOROP).

Inhaltsverzeichnis

Tabelle Maßstäbe, Nenngrößen, Spuren und Spurweiten

Die Tabelle beinhaltet nur die in der Norm NEM 010 festgehaltenen Werte.

Nenngröße → Z N TT H0 S 0 I II III V VII X
Maßstab → 1:220 1:160 1:120 1:87 1:60 1:45 1:32 1:22,5 1:16 1:11 1:8 1:5,5
Modellspurweite (mm) → 4,5 6,5 9 12 16,5 22,5 32 45 64 89 127 184 260
Vorbildspurweite (mm) ↓ Modellspurweite (Zoll) → 5 10¼
1250 bis 1700 Normalspur Z N TT H0 S 0 I II III V VII X
850 bis 1250 Meterspur Zm Nm TTm H0m Sm 0m Im IIm IIIm Vm VIIm Xm
650 bis 850 Schmalspur Ne TTe H0e Se 0e Ie IIe IIIe Ve VIIe Xe
400 bis 650 Feldbahn TTf H0f Sf 0f If IIf IIIf Vf VIIf Xf
300 bis 400 Parkbahn H0p Sp 0p Ip IIp IIIp Vp VIIp Xp

Spurweiten mit weniger als 4,5 mm Modell-Spurweite sind mit Stand 2015 nicht normiert.

Die Norm beinhaltet mit Stand 2015 die Werte für die Modelleisenbahnen und die Gartenbahnen. Die Werte der Gartenbahnen für Personenbeförderung, die Gartenbahnen bei denen die Personen auf dem Zug sitzend und nicht im Vergleich zu Park- und Feldbahnen im Zug sitzend befördert werden, wurden in der Tabelle belassen, da diese auch Gegenstand der Norm sind.

Nomenklatur

Bildergallerie mit vollständigen Beschreibungsbeispielen:

Der dem Begriff Nenngröße gleichgesetzte Begriff Baugrößen wird bei den Modelleisenbahner eher weniger gebraucht, ist aber in anderen Hobbybereichen wie Flugzeugmodellbau, Schiffsmodellbau und Automobilmodellbau verbreitet. Die Normen des Verbands der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas (MOROP) beinhaltet konsequent dem Begriff Nenngröße.

Die Begriffe Maßstab, Nenngröße, Spur und Spurweite (Vorbildspurweite sowie Modellspurweite) sind nicht zu verwechseln.

Der Begriff Maßstab steht für das Größenverhältnis zum Vorbild. Beispielswiese 1:87 oder 1:120. Ein bestimmter Maßstab steht im direkten Bezug zum Begriffe Nenngröße wie Beispielsweise N, H0 oder 0. So hat Beispielsweise die Nenngröße H0 einen Maßstab von 1.87, die Nenngröße Z einen Maßstab von 1:220.

Der Begriff einer Nenngröße wie Beispielsweise N, TT oder H0 steht auch für eine Spur. Nämlich der Normalspur der jeweiligen Nenngröße.

Meterspurbahnen wie auch Schmalspurbahnen werden immer mit dem jeweiligen Kürzel der Spur bezeichnet. So haben Beispielsweise Meterspurbahnen in der Nenngröße H0 die Spur H0m. Schmalspurbahnen, Beispielsweise nach Vorbildern der Bosnaspur mit einer Vorbildspurweite von 760 mm, haben in der Nenngröße 0 die Spur 0e.

Der Begriff Spurweite, sei dies nun die Vorbildspurweite oder die Modellspurweite bezieht sich immer auf das Maß der entsprechenden Spurweite. So hat Beispielsweis die Spur H0 eine Modellspurweite von 16,5 mm, die Spur H0m eine Modellspurweite von 12 mm oder die Spur TT eine Modellspurweite von 12 mm.

Trivia

Die Normen des Verbands der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas (MOROP) beinhalten nicht alle bei den Modell- und Spielzeugeisenbahner gängigen Maßstäbe, Nenngrößen, Spuren und Spurweiten. Auch halten sich nicht alle Modell- und Spielzeugeisenbahnhersteller an die Vorgaben.

Zwei typische diesbezügliche Beispiele dieser Norm, bei denen die Praxis von der Norm unterscheiden ist der Kürzel i für Industriebahnen anstelle des Kürzels f für Feldbahnen und die Schreibweise spezieller Spuren wie Beispielsweise 014.

Der ursprüngliche Kürzel f wurde durch den Kürzel i in der Praxis nicht ersetzt. Viele Jahre nach der Änderung wurde die Norm so geändert, dass der Kürzel f wieder zulässig ist. Für eine Rückkehr zur alleinigen alten Schreibweise konnten die Herausgeber nicht über den eigenen Schatten springen.

In vielen französischsprachigen und englischsprachigen Zeitschriften werden Schmalspurbahnen schon länger mit einer Kombination der Nenngröße und der Spurweite in mm bezeichnet. Beispielsweise H012 für H0m. Dies lässt die Norm nicht zu. Die Herausgeber der Normen haben später für die nicht genormten Spurweiten eine eigene ähnliche Schreibweise erfinden müssen, die dasselbe aussagt. Die Spurweite wird also nach der Nenngröße in etwas kleinerer Schreibweise tiefgestellt angefügt. Warum dies so sein soll, kann nicht nachvollzogen werden. Die Amerikaner haben dies von Anfang an so umgesetzt. Wenn auch nicht auf der Grundlage der Modellspurweite in Millimetern, sondern auf der Grundlage der Vorbildspurweite in Fuß und Zoll. Beispielsweise 0n2. Wobei n für Narrow Gauge also Schmalspur steht.

In der Regel fließen die Fakten der Modell- und Spielzeugeisenbahner und Modell- und Spielzeugeisenbahner verzögert oder gar nicht in die Norm ein. Eine entsprechende Transparenz in den Normen im Sinne wer was und warum wann geändert hat gibt es nicht. Auch beziehen sich die entsprechenden Normen nur auf Kontinentaleuropa. So haben Beispielsweise die Amerikaner, Briten und Japaner ihre eigenen Normen.

Siehe auch

Weblinks

  • NEM 010 Norm Maßstäbe, Nenngrößen, Spurweiten (PDF) auf der Webseite des Verbands der Modelleisenbahner und Eisenbahnfreunde Europas