SBB-Reihe Ce 6/8 II

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ce 6/8 II 14280 der SBB im Depot Lausanne um 1938
Ce 6/8 II 14253 der SBB in Erstfeld 2013

Inhaltsverzeichnis

Vorbild

Die Reihe Ce 6/8 II der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sind elektrische Gebirgs-Güterzuglokomotiven für hochgespannte Wechselspannung mit elektrischer Nutzbremse, die lange Zeit vorwiegend auf der Gotthardbahn eingesetzt wurden und ursprünglich braun, später dann SBB-grün waren.

Bei einer größeren Anzahl von Ce 6/8 II wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit später von 65 km/h auf 75 km/h erhöht, dementsprechend änderte sich die Bezeichnung in Reihe Be 6/8 II.

Mit Stand 2015 sind sieben Lokomotiven erhalten geblieben, darunter die Ce 6/8 II 14253 die von der Stiftung Historisches Erbe der SBB (SBB Historic) betreut wird.

Die Ce 6/8 II bekam mit den wenig später in Betrieb gesetzten Ce 6/8 III ähnlicher Bauart, den De 6/6 sowie den Ge 6/6 I der Rhätischen Bahn (RhB) den über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannten Spitznamen Krokodil, in schweizerdeutscher Kurzform Kroki.

Geschichte

Am 30. Juni 1917 hatten die Schweizerischen Bundesbahnen die vier Probelokomotiven Be 4/6 12301, Be 4/6 12302, Ce 6/8 I 14201 und Be 3/5 12201 bestellt. Diese vier Lokomotiven hätten dann nach ihrer Ablieferung ausgiebig erprobt werden sollen.

Infolge Zeitdruck durch die fortschreitende Elektrifikation der Gotthard Bahnstrecke, bestellten die Schweizerischen Bundesbahnen im Frühling 1918, 10 Monate vor Ablieferung der vier Probelokomotiven, neben den schweren Gebirgs-Reisezuglokomotiven Be 4/6 12303–12312 mit Stangenantrieb die keine elektrische Bremse hatten, den schweren Gebirgs-Reisezuglokomotiven Be 4/7 12501–12506 mit Einzelachsantrieb und elektrischer Bremse die schweren Gebirgs-Güterzuglokomotiven Ce 6/8 II 14251–14260 mit Stangenantrieb und elektrischer Bremse.

Die ersten Ce 6/8 II nahmen noch im Jahre 1919 kurzzeitig als Fc 6/8 bezeichnet den Betrieb auf. Die ersten wurden 1968 ausrangiert. Die für den Rangierfahrzeuge modifizierte Krokodile, welche am Ende ihrer Einsatzzeit in den Hafenbahnhöfen von Basel tätig waren, fuhren bis 1986.

Konstruktion

Antrieb der Ce 6/8 II 13254 im Verkehrshaus Luzern im Jahre 2010
Dreieckrahmen der Einrahmen Lokomotive Be 5/7 151 der BLS im Jahre 1913

In jedem der zwei Vorbauten befinden sich drei mit Kuppelstangen gekuppelte Triebachsen und eine Laufachse in einem Bisselgestell. Die Ce 6/8 II mit der Achsfolge (1’C)(C1’) erreichte eine Stundenleistung von 2‘240 PS (1'650 kW) bei 35 km/h.

Bei den Lokomotiven, bei denen die Geschwindigkeit von 65 km/h auf 75 km erhöht wurde, wurden auch die Triebmotoren ausgetauscht. Sie hatten nun eine Stundenleistung von 3640 PS (2700 PS) bei 45 km/h.

Die ursprünglich als Ce 6/6 12201 geplante Probelokomotive wurde aus Gewichtsgründen als Ce 6/8 I 14201 realisiert. Sie gilt bezüglich des Fahrgestelles und der elektrischen Ausrüstung mit der elektrischen Wiederstandsbremse als Vorbild der späteren Ce 6/8 II und Ce 6/8 III.

Stangenantrieb über zwischengeschalteten Dreieckrahmen

Die Ce 6/8 II hat einen Antrieb bei der die Triebachsen aufwändig über einen zwischengeschalteten Dreieckrahmen antreibt. Dieser Dreieckrahmen verbindet die gemeinsame Zwischenwelle der beiden Motoren, die 1. Antriebsachse und eine Blindwelle. An diesem Dreieckrahmen ist auch eine etwas längere Stange befestigt, die die 2. Antriebsachse antreibt. Von der 2. Antriebsachse aus erfolgte der Antrieb der 3. Antriebsachse über eine etwas kürzere Stange (Antriebsachsen beidseitig jeweils von Vorne Richtung Fahrzeugmitte gesehen).

Im Grunde genommen ist dies nicht andres als eine Hälfte des Antriebes der 1913 in Serie abgelieferten BLS-Reihe Be 5/7 mit 2500 PS. Sie war zu dieser Zeit bereits mehrere Jahre erfolgreich im Einsatz. Dies nachdem anfängliche Resonanz-Schwingungen im Stangenantreibe durch eine einfache Massnahme, durch Dreiecke die im Leerraum zwischen den Schenkel ausgegossen sind, nachhaltig behoben werden konnten.

Offensichtlich hatte der Schrägstangenantrieb der Probelokomotive Ce 6/8 I oder der Probelokomotive Ce 6/6 121 der BLS mit 2000 PS aus dem Jahre 1910 das Vertrauen der damaligen Entscheidungsträger noch nicht. Mit der Erprobung der Ce 6/8 I zeigte sich, dass die Bedenken nicht gerechtfertigt waren, und dass deren Schrägstangenantrieb bezüglich Kosten und Wartungsaufwand demjenigen der Ce 6/8 II überlegen war. Dies Erkenntnisse führten dann zu den Serienlokomotiven Ce 6/8 III, den Ge 6/6 der RhB, den De 6/6 (Seetalkrokodil) und den erfolgreichen Ee 3/4 und E 3/3 Rangierlokomotiven mit dem gleichen Schrägstangenantrieb. Diese Rangierlokomotiven wurden erst vor kurzem (Stand 2015) durch Neubaulokomotiven von Stadler abgelöst.

Nummerierung

  • Ce 6/8 II: 14251 – 14283
  • Ce 6/8 II: 14266 – 14285 und
    Be 6/8 II: 13251 – 13259, 13261, 13263 – 13265

Weblinks


Modelle

Nenngröße H0

Betriebs-Nr. Farbe Her­steller Artikel-Nr. Bauzeit Strom / Dekoder Bemer­kungen Bild
CCS800 tannengrün / olivgrün Märklin CCS800 1947–1959 WS Sammlerstück
3015 blaugrün / tannengrün Märklin 3015 1959–1975 WS SBB
3015 tannengrün Märklin 3915 1976–1978 WS SBB (Bausatz)
1859

tannengrün
braun
weiß
Märklin 31860
31860-01
31860-02
31860-03
2009 WS Krokodilpackung - „150 Jahre Märklin“, nur Händler mit Deko-Paket
SBB, Ep.III
SBB, Ep.II
NYC
13302 tannengrün Märklin 3056 1976–1979 WS SBB, Be 6/8 II
13302 tannengrün Märklin 3300 1984–1985 WS/eU SBB, Be 6/8 II, „Krokodile Jubiläumsfahrt 1984“, mit DB E 94
13303 tannengrün Märklin 3359  ? WS/eU SBB, verschneit
13304 tannengrün Märklin 3756
26780
WS/fx SBB, Schweizer Lichtwechsel
Lokomotivset
13257 tannengrün Märklin 37566 2013 WS/mfx/sound ÖGEG Maerklin 37566 OeGEG Be 6 8 II 13257.jpg
13265 tannengrün Roco 63849  ???? GS/Dig.8pol. SBB Roco 63849.jpg
14201 braun Märklin 3352  ? WS/eU SBB
14201 schwarz Märklin 37567 2013 WS/mfx/sound SBB Märklin 37567.jpg
14260 braun Roco 43023
43982
GS
WS
 ? SBB, Zugset
14267 tannengrün Roco 63527  ???? GS/DCC/sound SBB
14268 dunkelbraun Märklin 37565-1 2013 WS/mfx/sound SBB
14272 tannengrün Märklin 37565-2 2013 WS/mfx/sund SBB
14272 tannengrün Fulgurex 2005 ca. 1984 GS SBB
14272 braun Fulgurex 2005-b ca. 1984 GS SBB
14272 tannengrün Swimo 322/422 ca. 1984 GS SBB
14284 tannengrün Metropolitan 7656 ca. 1985 GS SBB
14301 braun Märklin 3652 WS/MM SBB, Schweizer Lichtwechsel
14303 braun Trix 22777  ???? GS/DCC/sound SBB
14305 tannengrün Märklin 3356.1
3556.1
 ? WS/eU
WS/5*
Kunststoff­gehäuse Ce6-8 M3556.jpg
14305 tannengrün Märklin 3356.10
3556.10
 ? WS/eU
WS/5*
Metall­gehäuse Ce6-8 M3556.jpg
14306 tannengrün Märklin 3656 WS/MM SBB, Schweizer Lichtwechsel
14310 tannengrün Märklin 39560  ? WS/fx/C-Sinus SBB
14361 dunkelbraun Märklin 39561  ? WS/fx/C-Sinus SBB
 ? blau Märklin 37564 2014 WS/mfx/sound für Treinshop Olaerts (Belgien)
÷ Platin Märklin 32000 2000  ? „Milleniums-Krokodil“

Nenngröße N

Betriebs-Nr. Farbe Her­steller Artikel-Nr. Bauzeit Bemer­kungen Bild
14253 braun Arnold 2468 1980-2002 SBB, Panthographen Arnold2468-1.jpg
14301 tannengrün Minitrix 12672  ? SBB, Panthographen Minitrix 12672 14301.jpg

Nenngröße Z

Betriebs-Nr. Farbe Her­steller Artikel-Nr. Bauzeit Bemer­kungen Bild
13302 grün Märklin 8856 1979- SBB, Be 6/8II
14253  ? Märklin 81433 2004 SBB, Be 6/8II , Zugset „Zirkus Knie“
14301 braun Märklin 8852 1983-1987 SBB
14302 braun Märklin 81423 2001- SBB, Zugset Schweizer Güterverkehr
 ? weiß Märklin 8114 1988 SBB, Be 6/8II, Zugset Rotes Kreuz (ohne Vorbild)

Nenngröße 0

Betriebs-Nr. Farbe Her­steller Artikel-Nr. Bauzeit Bemer­kungen Bild
12251 braun Lombardi  ?  ? SBB
13257 grün MTH 2056681 -2015- SBB

Nenngröße 1

Betriebs-Nr. Farbe Her­steller Artikel-Nr. Bauzeit Bemer­kungen Bild
13254 grün Fine Art Models 1995 SBB, 'late version'
14254 braun Fine Art Models 1996 SBB, 'early version'
14268 braun Märklin 55562 2006 SBB Maerklin 55562 SBB Ce 6 8 II 14268.jpg
14270 grau / grün Bockholt 1977 SBB, Panthographen
14272 grün Märklin 55563 2009-2010 SBB, EP III Maerklin 55563 Ce 6-8 II SBB 14272.jpg
14281 braun Märklin 55564 2013- SBB Maerklin 55564 Ce 6-8 II SBB 14281.jpg
 ? weiß Märklin 55565 2009-2010 NYC Maerklin 55565 Ce 6-8 III NYC.jpg