Tragschnabelwagen (Uaai)

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Vorbild

Tragschnabelwagen der Uaai-Familie (UIC-Gattung U) sind Sonderwagen, die sich durch folgende Eigenschaften von anderen Güterwagen unterscheiden lassen:

  • Sie haben sechs oder mehr Radsätze (Kennbuchstabe aa)
  • Sie haben eine tiefe Ladefläche, sind also Tiefladewagen (Kennbuchstabe i)
  • Sie haben zwei schnabelartige Tragarme, die das Ladegut zwischen sich tragen - diese optisch dominante Eigenschaft ist nicht durch die UIC-Gattung deklariert, daher sind Tragschnabelwagen in der gleichen UIC-Gattung wie die Tiefladewagen (Uaai)

Weitere Kennzeichen definieren z.B. die Höchstgeschwindigkeit (s), sind aber für die Bestimmung eines Modells dieser Wagen kaum relevant und werden daher hier zusammengefasst. Entsprechend gehören zur Uaai-Familie die Varianten

Vor Einführung der UIC-Gattung hatten diese Fahrzeuge folgende Gattungsbezeichnugen:

  • 1964-1979:
    • unbekannt
  • bis 1963:
    • unbekannt


Ähnliche Güterwagen verwandter Gattungsfamilien sind:

Weblinks

Modell

Durch die extreme Größe halten die Tragschnabelwagen im Modell die vorgegebenen MOROP-Maße für den Lichten Raum insb. in den Kurven nicht ein. Ein Fahrbetrieb auf normalen Anlagen ist daher oftmals nicht möglich.

Spur H0

Gattung Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Strom/Dec. Bemerkungen Bild
Uaai 687.9 grau Kibri 16507 ca. 2010 GS Bausatz, Ladegut Generator
Uaai 687.9 grau Kibri 16502 ca. 2010 GS Bausatz, ohne Ladegut
Uaai 838 grau Trix 24019 ca. 2010 GS DB, Ladegut Schiffsdieselmotor, Mindestradius 360mm
Bachmann China ca. 2014 GS CNR


Spur Z

Gattung Betriebsnr. Farbe Hersteller Artikel-Nr. Bauzeit Bemerkungen Bild
schwarz/blau Märklin mini-club 8620 ca. 1990 Ladegut Trafo