Jouef

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Jouef

Jouef ist ein ehemaliger Hersteller und heutige Marke für Modelleisenbahnen.

2001 schloß der damalige Eigentümer, die italienische Lima-Gruppe, die Produktion. Seit 2004 gehört Jouef der britischen Firma Hornby und vertreibt vorwiegend Modelle und Zubehör der Nenngröße H0 nach französischen Vorbildern.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Unternehmen «Le Jouet Français» (deutsch: das französische Spielzeug) wurde 1944 von Georges Huard gegründet, der bereits Haushaltsartikel aus Kunststoff herstellte.

Ende der 40er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts erschien ein erster Modelleisenbahntriebwagen, eine Nachbildung des berühmten Transsahara-Zuges „Alger-Timbouctou“ aus Blech, dessen erste Modelle mit einem Gummimotor angetrieben wurden, dies in Nenngröße H0 (1:87).

Gegen 1950 wurde aus «Le Jouet Français» oder kurz «JF» die Marke «Jouef».

Von 1952 an wurde ein vollständiges Programm an Modelleisenbahnen aus Blech angeboten. Ab 1955 wurden elektrische Züge produziert. Die erste Lokomotive BB 9003 wurde bald durch die BB 9004 ersetzt. Eine andere Neuheit aus dem Jahre 1955 war die Tenderlokomotive 020 n°708, die auf über zwei Millionen verkaufte Exemplare in insgesamt 40 Produktionsjahren kam.

Um die Produktpalette zu erweitern, wurden ab Ende der 60er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts elektrische, spurgebundene Autorennbahnen angeboten, wobei Jouef einer der ersten Hersteller von Autorennbahnen mit Überholfunktion war. Die Fahrzeuge im Maßstab 1:40 bzw. 1:43 reichten von Le Mans-Boliden über Nobelkarossen bis zu Familienkutschen.

Nach einem Eigentümerwechsel im Jahre 1972 wurde die Gesellschaft Jouef in die Gruppe Compagnie Générale du Jouet (CEJI, deutsch sinngemäß „Generalunternehmensgruppe für Spielzeug") integriert. CEJI umfasste dann die Gesellschaften Delacoste (Hersteller von Ballons und Kleinkinderspielzeug), Solido (Spezialist für Miniaturfahrzeuge) und Heller (Modelle aus Plastik) umfasste. Die Produktion der Autorennbahnen bei Jouef wurde eingestellt. Die Gruppe ging 1980 in Liquidation.

Nach einigen Eigentümerwechseln wurde ab Juni 2001 die Produktion von Eisenbahn-Modellen durch den damaligen Besitzer, die italienische Lima-Gruppe, im französischen Champagnol geschlossen, damit verschwand die letzte Modelleisenbahnfabrik Frankreichs. Die danach angebotenen Eisenbahnmodelle kamen - unter dem alten Markennamen - aus Italien.

Inzwischen ist die englische Firma Hornby Inhaber der Marke und hat Jouef als Modelleisenbahnmarke erfolgreich wiederbelebt.

Verkaufsprogramm als Hersteller und Marke

Jouef verkaufte sowohl als eingeständiger Hersteller als auch als Markenname fast ausschließlich Produkte der Nenngröße H0, abgesehen von der zeitweisen Fortsetzung des Egger-Bahn-Produktionsprogramms.

Die Modelleisenbahnprodukte von Jouef lassen sich vereinfacht in vier Zeitepochen einteilen.

Wildwestzug aus dem Jahre 1956 bis 1959 mit Uhrwerklokomotive auf dem Kunststoffböschungsgleis von Jouef

Uhrwerk und 6-Volt-Gleichstrombetrieb und Kunststoffböschungsgleis

Kunststoffböschungsgleis mit Uhrwerk und 6 Volt Gleichstrombetrieb nach dem Zweischienen-Zweileiter-System. Für die Triebfahrzeuge charakterisierend ist ein großer Gleichstrommotor der seine Kraft über ein Freilauf-Winkelgetriebe in Metallbauart auf die Antriebsräder überträgt.

12-Volt-Gleichstrombetrieb, Intermezzo Jouefmatic und Egger-Bahn

12 Volt Gleichstrombetrieb statt 6 Volt Gleichstrombetrieb. Dies nach dem Zweischienen-Zweileiter-System. Produziert wurde nun ein Schienensystem ohne Gleisböschung. Für die Triebfahrzeuge charakterisierend war ein kleiner erst dreipoliger, später dann fünfpoliger Gleichstrommotor und mehreren verschiedene Antriebsystemen wie diese von anderen Modelleisenbahnherstellern nicht so bekannt sind. Wohl am weitesten verbreitet war ein Kunststoff Freilauf-Winkelgetriebe, dass die Kraft auf die Antriebsräder überträgt.

In diesen Zeitraum fällt auch die Auslagerung eines äußerst kostengünstigen Produktionsprogramms vom französischen Champagnol nach Shannon in Irland in eine eigene Tochtergesellschaft namens Hobby Developments Ireland (HDI). Die sehr kostengünstigen Produkte beruhten im Wesentlichen auf älteren Jouef-Fahrzeugkonstruktionen und neuen, stark vereinfachten Modellen, die unter der Markenbezeichnung Jouef HDI zum Teil mit eigenständigen Katalogen und Flugblätter vertrieben wurden.

Ebenso in diesen Zeitraum fällt die Herstellung von Produkten für die Nenngröße H0e die auf den ehemaligen Egger-Bahn Produktionsprogramm basierten.

Zusammenschluss von Arnold, Jouef, Lima und Rivarossi

Zusammenschluss der Modelleisenbahn-Hersteller Arnold, Jouef, Lima und Rivarossi. Durch Integration von Jouef in den damals im italienischen Como beheimatete Modelleisenbahn-Konzern verschwanden alle vier Modelleisenbahn-Hersteller und wurden zu Modelleisenbahn-Marken.

Mehrere Lokomotiv-Modelle werden neu konstruiert, was bei diesen Neukonstruktionen eine erhebliche Verkaufspreissteigerung zur Folge hat, ähnlich wie bei den damals noch italienischen Modelleisenbahn-Hersteller Lima und Rivarossi. Aufgabe des Firmen- und Fertigungsstandort in Chamagnol im französischen Jura. Erste Schritte Richtung Markenstrategie: Arnold Nenngröße N, Jouef Nenngröße H0 nach französischen Vorbildern, Lima Nenngröße H0 nach italienischen Vorbildern, sowie Rivarossi nach internationalen Vorbildern.

Hornby ab 2004

SNCF Schlepptender-Dampflokomotive Baureihe 150 C

Hornby setzte nach der Übernahme die Markenstrategie bezüglich Arnold, Jouef, Lima und Rivarossi konsequent fort. Die ehemaligen günstigen Modelleisenbahnprodukte von Jouef wurden nicht mehr ins Produktionsprogramm aufgenommen, stattdessen lässt Hornby die Entwicklung weiterer hochwertige Fahrzeuge nach französischen Vorbildern fortsetzten. In jüngerer Zeit wurden nun auch wieder günstige Einstiegsmodelle ins Produktionsprogramm aufgenommen.

Weblinks


Modelle

Dampflokomotiven

Baureihe Achsfolge Nenngrößen Bemerkungen Bild
ETAT 030 TB C  ?
SNCF-Serie 030 TU C H0 Dampflokomotive SNCF C 030 TU 4 Hornby Jouef Artikel HJ2223 HJ2244.jpg
ETAT-Serie 40.000 D H0 Jouef 8292 - SNCF 040 TA 28.jpg
ETAT-Serie 140 1'D H0 spätere SNCF-Serie 140 C
NORD 231 C
SNCF-Serie 141 P 1'D1' H0
SNCF 141 R USRA Light Mikado
SNCF 231 K
SNCF 232 U.1 2'C2' H0 8249 232U1.jpg
SNCF-Serie 241 P 2'D1' H0 Jouef SNCF 241 H0.jpg

Diesellokomotiven

Baureihe Nenngrößen Bemerkungen Bild
SNCF C 61000 H0 Jouef SNCF 61000 H0.JPG
SNCF Y 51100 DB-Baureihe V 45
SNCF-Serie BB 66000 H0
SNCF-Serie BB 67000 H0 Jouef SNCF BB 67000 H0.JPG
SNCF-Serie BB 67400 H0
SNCF CC 70000
SNCF CC 72000
SNCB 80 DB-Baureihe V 60

Elektrolokomotiven

Baureihe Nenngrößen Bemerkungen Bild
SNCF 2D2 5500 H0 Jouef SNCF 2D2 H0.JPG
SNCF-Serie CC 6500 H0 HJ2000 3.jpg
SNCF 2D2 9100 H0 Jouef 8482 - SNCF 2D2 9120.jpg
SNCF-Serie BB 8500 H0
SNCF-Serie BB 9200 H0
SNCF-Serie CC 7100 H0
NS-Serie 1300 H0 Jouef NS 1300 H0.JPG
SNCF BB 12000 H0 „Bügeleisen“
SNCF BB 13000 H0 „Bügeleisen“
SNCF CC 14000 H0 „Bügeleisen“ Sncf14014jou.jpg
SNCF CC 14100 H0 „Bügeleisen“ Sncfcc14166jou.jpg
[SNCF-Serie BB 17000] H0
SNCF-Serie BB 25500 H0
SNCF BB 36000 H0 „Astride“
SNCF CC 40100 H0 Modele Depose SNCF CC 40100 H0.JPG
Phantographen fehlen

Triebwagen

Baureihe Nenngrößen Bemerkungen Bild
SNCF XB H0 „Bugatti“ Jouef 860200 - XB 1008 - Bugatti Presidentel.jpg
SNCF X 2100 H0
SNCF X 2200 H0 Jouef SNCF X2200 H0.JPG
SNCF X 3400 H0 „ABJ-2“ Jouef ABJ 2.jpg
SNCF X 3500 H0 „ABL-3“ Jouef ABJ 3.jpg
SNCF X 3800 H0 „Picasso“ Jouef - X 3800 - X 3857 Picasso-.jpg
SNCF X 4200 H0 „Panoramique“ Jouef 852 E - X 4200 - Panoramique.jpg
SNCF X 4700 H0 „EAD“, Beiwagen XR 8.700 Jouef SNCF X4700 H0.JPG
SNCF XR 6000 H0
SNCF X 72500 H0 Jouef SNCF TER DoSto-Zug H0.JPG
SNCF X 73000 H0 „Walfisch“ Jouef SNCF TER Walfisch H0.JPG
SNCF RTG H0 „Turbotrain“
SNCF TGV H0 Jouef TGV Sud-Est H0.JPG

Reisezugwagen

Gattung Nenngröße Bemerkungen Bild
INOX-DEV-Wagen H0
INOX-TEE-Wagen H0

Güterwagen

Gattung Nenngrößen Bemerkungen Bild
Hochbordwagen (Ea) H0
Tonnendachwagen (G) H0
Niederbordwagen (Kl) H0
Schwerlastwagen (Rmm) H0
Schiebeplanenwagen (Shi) H0
Silowagen (Uc) H0 externes Bild
Silowagen (Ua) H0
Kesselwagen (Z) H0