Einheitslokomotive

Aus Modellbau-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Einheitslokomotive bezeichnet zwei verschiedene Programme zum Bau einheitlicher Lokomotiv-Baureihen.

Inhaltsverzeichnis

Einheitsdampflokomotive

Die Deutsche Reichsbahn (DR) beschaffte ab 1925 Dampflokomotiven nach überwiegend einheitlichen Baugrundsätzen für verschiedene Einsatzgebiete:

Achslast Schnellzug Personenzug Güterzug Rangier
20 t 01 (2´C1´)
02 (2´C1´)
01.10 (2´C1´)
05 (2´C2´) *
06 (2´D2´) *
20 (2´C) †
62 (2´C2´)
43 (1´E)
44 (1´E)
85 (1´E1´)
41 (1´D1´)
45 (1´E1´)
÷
19 t 61 (2´C2´ / 2´C3´) * ÷ ÷ ÷
18 t 03 (2´C1´)
04 (2´C1´) *
03.10 (2´C1´)
23 (1´C1´) * 84 (1´E1´) 80 (C)
81 (D)
87 (E)
15 t ÷ 24 (1´C)
64 (1´C1´)
71.0 (1´B1´) *
50 (1´E)
86 (1´D1´)
89.0 (C)

* nur einzelne Exemplare
† nicht gebaut

Einheitselektrolokomotive

Die Deutsche Bundesbahn beschaffte ab 1952 einheitliche Elektrolokomotiven für verschiedene Einsatzgebiete:

  • E 10(.12) (spätere 110 bzw. 112) für den Schnellzugdienst
  • E 40(.11) (spätere 140 bzw. 139) für den leichten Güterzugdienst
  • E 41 (spätere 141) für den leichten Personenzugdienst
  • E 50 (spätere 150) für den schweren Güterzugdienst

Siehe auch

Weblinks

deutschsprachige wikipedia: